Rathaus: Kann man ein Denkmal so ohne weiteres anbauen…?

Das 3. Buch Abendblatt macht heute auf mit der Überschrift: „Ahrensburg: Politik stimmt für Rathaus-Anbau“. Richtig muss es natürlich heißen: Der Hauptausschuss gibt die Empfehlung ab für einen Rathaus-Anbau. Der Blogger dagegen kommt mit der Empfehlung, das Vorhaben besser sein zu lassen.

Meine Begründung: Das Ahrensburger Rathaus steht bekanntlich unter Denkmalschutz. Auf diesem Gebiet bin ich zwar kein Fachmann, aber als gemeiner Bürger frage ich mich: Ist es wirklich gestattet, das äußere Erscheinungsbild eines denkmalgeschützten Gebäudes so einfach mir nix, dir nix durch einen Anbau zu verändern…?

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung wäre es sehr viel sinnvoller, die Stadtbücherei umzuwidmen in Büroräume für Mitarbeiter der städtischen Verwaltung. Und die Stadtbücherei könnte man dort neu bauen, wo heute die vergammelte Baracke  steht, in der zur Zeit tatsächlich Menschen arbeiten sollen, und zwar mit Wissen des Bürgermeisters, was ich gar nicht glauben kann.

aus: Abendblatt

Natürlich könnte man auch in der Galerie im Marstall, die ohnehin so gut wie leer steht, die Stadtbücherei unterbringen, die dann ein Teil vom Kulturzentrum am Marstall wäre. Das würde die Kosten für einen Neubau sparen, weil ein Umbau genügen würde.

Das nur mal so als Anregung. Kostenlos und unverbindlich, versteht sich.

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. Mai 2018

3 Gedanken zu „Rathaus: Kann man ein Denkmal so ohne weiteres anbauen…?

  1. Frieda B.

    Anscheinend werden hier Beschlüsse gefasst, ohne dass die Denkmalschutzbehörden vorher befragt wurden. Eigentlich müsste es doch umgekehrt sein, oder etwa nicht? Wenn schon die Stadtverordneten das Denkmalschutzgesetz nicht kennen, dann müsste wenigstens der Bürgermeister besser informiert sein! Das ist wieder mal reiner Aktionismus , ohne jeden Sachverstand.

  2. Rüdiger

    Das Vorpreschen der Verwaltung hat Methode. So werden die Stadtverordneten auf die Pläne der Verwaltung eingeschworen. Auch zu den Verwaltungsplänen für die Bebauung der Landschaftsschutzgebiete wurden Abstimmungen im Bauausschuss durchgeführt, ohne dass zuvor die Naturschutzbehörden informiert worden waren.

  3. Schummelmann

    Warum ist der Bürgermeister eigentlich noch nicht auf die Idee gekommen, das bekannte Herrenhaus gegenüber dem Schlosshotel anzubauen, bzw. aufzustocken? Das wäre doch ein passender Amtssitz für einen Bürgermeister. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.