Handelt es sich bei diesen “Spiegelungen” um Eulenspiegeleien?

Was in der “Galerie im Marstall” zu sehen ist, interessiert mich immer. Weil ich dort schon soviel Unfug entdeckt habe, dass ich mich gar nicht satt genug daran sehen konnte. Warum? Weil ich meinen Lesern dann deutlich vor Augen führen kann, dass es nicht gerecht zugeht in Ahrensburg. Denn die Räumlichkeiten der Galerie könnte man durchaus sinnvoller nutzen als für Möchte-gern-Künstler.

aus:Rathaus-Postille ahrensburg24

Nun las in in der “Rathaus-Postille”, dem von der Stadt offiziell unterstützten Werbeportal ahrensburg24, dass eine neue Ausstellung in der “Galerie im Marstall” stattfinden soll, und zwar vom 12. April bis 17. Juni 2018 unter dem Titel “Spiegelungen”. Mit Fotos, die  von einem Herrn mit Namen Ewald Grünberg geknipst worden sind. Beispiele dieser Fotos bringt ahrensburg24 allerdings nicht, weshalb ich auf die Homepage der “Galerie im Marstall” gegangen bin, um dort fündig zu werden.

Vorschau Galerie im Marstall

Aber siehe hier: Auf der Homepage der “Galerie im Marstall” fand ich weder etwas über einen Ewald Grünberg noch über eine Fotoausstellung in der angegebenen Zeit. Nur Gruselbilder. Also habe ich den Namen “Ewald Grünberg” gegoogelt und … nix gefunden!

Dieser Künstler, meine lieben Mitbürger, muss ein absoluter Geheimtipp sein, obwohl der Name “Ewald” nicht gerade jung klingt. Und so bin ich denn gespannt wie eine kaputte alte Wäscheleine, was für “Spiegelungen” der Mann in der “Galerie im Marstall” ausstellen wird. Wenn Sie dort hinkommen sollten, liebe Leser: Bitte schicken Sie mir ein paar Fotos von dort!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. März 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.