Ahrensburg: Das Geheimnis um ein Mountainbike

In Ahrensburg wie auch anderswo werden häufiger Fahrräder gestohlen. Auch meinen Kindern ist es in den letzten Jahren mehrfach passiert, dass die Schlösser ihrer Fahrräder geknackt und die Räder geklaut wurden. Und dann geht man zur Polizei, erstattet Anzeige gegen Unbekannt und – sieht sein Fahrrad nicht mehr wieder. Manchmal werden auch herren- und damenlose Fahrräder gefunden. Die landen dann im Fundbüro. Und wenn sich kein Eigentümer meldet, dann wird ein gefundenes Fahrrad in Ahrensburg öffentlich versteigert.

aus: Hamburger Abendblatt

Und nun etwas Geheimnisvolles: Im 3. Buch Abendblatt lesen wir heute, dass die Polizeit ein Mountainbike gefunden hat. Schon vor zwei Monaten. Und jetzt sucht die Polizei öffentlich nach dem Eigentümer dieses Fahrrades. Wie gesagt: Schon vor zwei Monaten wurde das Rad gefunden.

Das ist höchst ungewöhnlich. Und könnte bedeuten: Der Eigentümer dieses Fahrrades ist womöglich in ein Delikt verwickelt. Doch sollte er sich selber strafbar gemacht haben, wird er wohl eher auf sein Mountainbike verzichten, als sich bei der Polizei zu melden.

Die Polizei bittet jetzt die Öffentlichkeit um Hilfe, erfahren wir aus dem Pressebericht. Und ich frage mich nach dem Artikel im 3. Buch Abendblatt: Warum wird nichts über die Hintergründe berichtet? Und wenn die Sache wirklich ernst ist – vielleicht ein Überfall mit Mountainbike – und die Öffentlichkeit soll Hinweise geben, wem das Mountainbike gehört, dann wäre es doch wohl höchst naheliegend, ein Foto des Rades zu veröffentlichen, oder…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. November 2017

2 Gedanken zu „Ahrensburg: Das Geheimnis um ein Mountainbike

    1. H.J. Lange

      Medienvergleich – ein neuer Lesesport:
      Das gesuchte Fahrrad wird heute im „Stormarner Tageblatt“ auf Seite 7 abgebildet.
      HJL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.