Städtische Verwaltung & Flora-Apotheke in gemeinsamer Werbeaktion: Pseudowissenschaftliches für Ahrensburger

Über lange Zeit hat die Stadt Ahrensburg auf unserer Homepage für Schüßler-Salze geworben im Zusammenwirken mit der Flora-Apotheke. Ich habe mehrfach auf diesen Unfug hingewiesen und mich gefragt, ob die Verwaltung vielleicht von dieser Apotheke rezeptfrei mit Tranquilizern beliefert wird, um unsere Stadt durch eine rosarote Brille zu sehen.

aus: Homepage Stadt Ahrensburg

Nach Schüßler-Salze sind nun Bachblüten dran, die man ebenfalls in der Flora-Apotheke bekommt. Über Bachblüten erzählt man sich Ähnliches wie über Schüßler-Salze, und beides sind in meinen Augen teure Placebos.

Ich zitiere den Reklametext der Flora-Apotheke von der städtischen Website: „Die Bachblütentherapie ist ein alternativmedizinisches Verfahren, das davon ausgeht, dass jeder körperlichen Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung vorausgeht. Unter dieser Voraussetzung kann eine Heilung nur durch eine Harmonisierung auf der geistig-seelischen Ebene bewirkt werden. Verschiedenen Gemütszuständen sind bestimmte Blüten und Pflanzenteile zugeordnet, die – in Wasser gelegt oder gekocht – ihre ‚Schwingungen’ an das Wasser übertragen. Aus diesen Ur-Tinkturen werden anschließend durch stark Verdünnung die sogenannten Blütenessenzen hergestellt. Die Behandlungsmöglichkeiten werden an diesem Abend erläutert.“

Die Wahrheit ist: Diverse randomisierte, kontrollierte Studien haben null Hinweise geliefert für eine tatsächliche medizinische Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie. Aus wissenschaftlicher Sicht wird die Theorie als unplausibel eingestuft. Die ihr zugrunde liegenden Konzepte gelten als pseudowissenschaftlich.

Natürlich weiß ich, dass es neben der klassischen Medizin auch die homöopathische gibt. Aber wenn die Stadt für Bachblüten-Produkte wirbt, dann müsste sie auch für Produkte wie Aspirin und Bepanten und Iberogast und Paracetamol und Voltaren werben, um nur mal eine kleine Auswahl von Arzneimitteln zu nennen. Und fairerweise müsste dann auch städtische Werbung gemacht werden für Persil, Müller-Milch, Gillette, Ültje und so weiter und sofort.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 26. Oktober 2017

Ein Gedanke zu „Städtische Verwaltung & Flora-Apotheke in gemeinsamer Werbeaktion: Pseudowissenschaftliches für Ahrensburger

  1. Narrenhof

    … und die städtische Verwaltung müsste für den Dzubilla-Blog werben.
    Denn auch dessen Wirkung ist wissenschaftlich nicht erwiesen,
    aber trotzdem höchst umstritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.