Bloggers Stadtrundgang mit Überraschungen

Heute bin ich durch die Ahrensburger City spaziert. Mein Ziel war die Stabsstelle Strategisches Stadtmarketing, von der mir der Bürgermeister auf der letzten Stadtverordneten-Versammlung erzählt hat. Und der Amtsvorsteher hatte mir auch erklärt, dass Angelika Andres, die Leiterin dieser Stabsstelle, ihr Strategie-Konzept für Ahrensburg dem Hauptausschuss vorlegen würde, der ja am 20. Februar 2017 tagt. Und da wollte ich eben mal fragen, ob ich vielleicht vorab einen Blick hineinwerfen darf in das Konzept, auf das wir über zwei Jahre lang warten mussten.

Aber: Ich habe die Stabsstelle Strategisches Stadtmarketing im Rathaus nicht gefunden. Und an den daneben aufgebauten Containern gab es nur eine Stabssstelle, die es laut Auskunft des Bürgermeisters gar nicht gibt, nämlich: Strategische Stadtentwicklung – siehe die Abbildung!

Na gut, dachte ich mir, dann gehe ich eben zur Bank und hole mir Geld aus dem Automaten, damit meine Familie wieder etwas zu essen bekommt. Nach wenigen Schritten blieb ich erstaunt stehen: Vor dem Rathaus sah ich diverse Schilder für eine aktuelle Veranstaltung der CDU, nämlich den “Jahrsempfang mit Norbert Brackmann, MdB und Tobias Koch, MdL” – siehe die Abbildung! Den Termin habe ich mir gleich notiert, damit ich ihn bloß nicht vergesse.

Auf dem Wege zur Commerzbank kam ich am “Sude” vorbei, dem anatolischen “Holzkohle Grillhaus” in der Hagener Allee. Und das sah ziemlich unbeheizt aus, um nicht zu sagen: geschlossen. Dass es renoviert wird, kann ich mir nicht vorstellen, denn so lange gibt es das Restaurant ja noch nicht. Hoffentlich erfolgt hier kein längerer Leerstand wie damals, nachdem der Obst- und Gemüseladen dort ausgezogen war.

Daneben residiert die Commerzbank. Über dem Geldautomaten der Hinweis: “Es gibt eine deutsche Bank, die an Ihrer Seite bleibt.” Wen meint die Commerzbank mit “deutsche Bank”? Ist die Deutsche Bank vielleicht keine deutsche Bank mehr im Gegensatz zur Commerzbank, die scheinbar die letzte deutsche Bank ist, denn sonst könnte sie diesen Spruch dort ja nicht platzieren.

Seit Monaten schon stehen in der Innenstadt ein paar bunt beschmierte Schrottfahrräder rum, die auf dem Gepäckträger mit Gartenabfällen garniert sind. Scheinbar konnte die Müllabfuhr die Dinger nicht mitnehmen, weil irgend so ein Vollpfosten sie angeschlossen hat. Falls jemand eine Flex braucht, stelle ich meine gern zur Verfügung.

Ach ja, und noch etwas: Unser landesweit bekanntes Luxus-Klo steht immer noch an derselben Stelle. Und wir sollen uns dort auch weiterhin “Entspannen und Wohlfühlen”, empfiehlt die Stadt Ahrensburg via badlantic – siehe die Abbildung!

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass die Betriebskosten dieses goldigen Kackhauses wahrscheinlich vom badlantic durch Werbung getragen werden. Für uns Bürger macht es allerdings keinen Unterschied, ob unser Geld aus dem Fenster des Rathauses geworfen oder im badlantic versenkt wird. Und die Cottage Sauna hilft uns beim Schwitzen. 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. Januar 2017

Ein Gedanke zu „Bloggers Stadtrundgang mit Überraschungen

  1. Frau Behnemann

    Hallo Herr Blogger!

    Vielleicht hätten Sie mal gucken sollen, ob sich in den Containern überhaupt Lebewesen befinden….? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.