Ahrensburg und der Weg zum Schloss

Das Leben ist ernst genug, nicht nur in der Freien und Geisterstadt Ahrensburg. Und deshalb habe ich mich entschlossen, wenigstens am Sonntag etwas Erheiterndes auf Szene Ahrensburg zu bringen. Zum Beispiel die folgende Episode, die sich in der vergangenen Woche in der Schlossstadt zugetragen hat, wo doch tatsächlich ausgediente Schrottfahrräder den Weg zum altehrwürdigen Schloss zeigen sollen – was sie natürlich nicht tun.

Gemälde: Vladislav Stalmakhov

Gemälde: Vladislav Stalmakhov

In der Innenstadt von Ahrensburg treffen sich zwei Sozialpädagogen. Fragt der eine den anderen: „Kannst du mir sagen, wie man hier zum Schloss kommt?“ Antwortet der andere: „Nein, das kann ich dir leider nicht sagen.“ Woraufhin der erste sagt: „Macht nichts, ich fand es schön, dass wir darüber gesprochen haben.“

Am Tag darauf trafen sich die beiden wieder in der Stadt. Fragt der eine den anderen: „Na, wie war es – hast du denn das Schloss gestern noch gefunden?“ Der andere schüttelt den Kopf: „Nein, aber ich kann jetzt damit umgehen.“

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen sonnigen Sonntag! 🙂

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 28. August 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)