CCA-Manager Lawrenz will seine „Essmeile“ erweitern!

IMG_9548Am Eingang zum City Center Ahrensburg in der Großen Straße ist zu lesen: „5 Jahre CCA“ mit dem Hinweis: „Feiern Sie mit uns! Große CCA-Festwoche vom 23. – 28. Juni – mit sensationeller Los-Aktion“ – siehe die Abbildung! Und heute berichtet die Stormarn-Beilage großformatig über dieses sensationelle Ereignis in der Schlossstadt. (Zur heutigen Eröffnung des Stadtfestes dagegen habe ich keine einzige Zeile gefunden.)

Frage: Warum stehen nur drei Mieter neben CCA-Manager Lawrenz? Und warum gerade diese? Und warum ist Horst Kienel nicht dabei...?

Frage: Warum stehen nur drei Mieter neben CCA-Manager Lawrenz? Und warum gerade diese? Und warum ist Horst Kienel nicht dabei…?

Eigentlich müsste zum 5. Geburtstag vom CCA eine Trauerfeier stattfinden. Denn wenn der Besucher das Einkaufscenter durch die Große Straße betritt, befindet er sich in einer Art Leichenhalle Möbellager. Verrammelt und verlassen ist der Eingangsbereich.

Aaaber: Der Centermanager Erich Lawrenz wäre nicht der Centermanager Erich Lawrenz, hätte er nicht passende Worte auf der Zunge! Nachdem er uns schon seit ewiger Zeit berichtet, dass die Interessenten reihenweise und in Schlange vor dem CCA stünden, um diese begehrten Plätze zu bekommen…

… so lesen wir heute in der Stormarn-Beilage: Erich Lawrenz will die „Essmeile“ (Essmeile!) mit zwei neuen Mietern erweitern. Und das soll einmal mediterrane Küche werden und einmal deutsche. Mehr möchte er aber noch nicht verraten, denn es soll natürlich eine Überraschung werden. Und der Vorstand des Immobilienfonds müsse schließlich auch noch zustimmen.

Mediterrane und deutsche Küche – was für eine tolle Überraschung, lieber Herr Lawrenz!

IMG_9568Apropos neue Restaurants: Wir haben gestern erstmals im neuen Köz, dem BBQ House in der Hagener Allee (neben dem Eis-Pavillon) gegessen – sehr empfehlenswert! Die Einrichtung ist im Stil äußerst gelungen, das Essen ist lecker, preiswert und wird schnell serviert. Schon um 18.30 Uhr waren fast alle Tische besetzt. Und – was für mich immer sehr wichtig ist: Der Gast fühlt sich als Gast, wenn der Wirt an den Tisch kommt, um sich über die Zufriedenheit seiner Besucher zu informieren. Ich wünsche den beiden „zeitlosen“ Gastronomen viel Erfolg! Zumal das neue Restaurant auch der Hagener Allee und damit der Innenstadt von Ahrensburg gut tut.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 6. Juni 2014

4 Gedanken zu „CCA-Manager Lawrenz will seine „Essmeile“ erweitern!

  1. Observator

    Als bemerkenswert empfinde ich es, dass das Hamburger Abendblatt, bzw. die Stormarn-Beilage, dem CCA soviel redaktionellen Raum einräumt. Denn das CCA gehört ja nicht zu den Inserenten des Blattes. Mehr noch: Das CCA dürfte das einzige Einkaufszentrum in Deutschland sein, das keine Werbung macht – mit Ausnahme der unbezahlten Schleichwerbung in der Stormarn-Beilage.

  2. Uwe John

    Hallo, ich habe im Baedeker über Ahrensburg gelesen: Ahrensburg – Stadt der Bäckereien und Restaurants. Und trotzdem hungern in unserer Stadt Kinder und die Schlange vor der Ahrensburger Tafel wird immer länger. Grüße Uwe John

  3. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    bald benötigen wir keine Küchen und Eßecken in unseren Wohnungen. Wir gehen alle zum Essen. Kinder bekommen ohnehin Milchschnitten oder Geld für meals to go oder Schulspeisung zur Schule mit. Sicherlich bekommen die beiden Lokalitäten eigene Eingänge zur Straße hin, damit sie bis Mitternacht geöffnet sind.
    Der CCA-Manager muss aber erst seine Chef-Manager fragen, ob er vermieten darf. Ich dachte immer, ein Manager sei eine hochdotierte Person mit umfassenden Befugnissen. Oder sind das nur Hausmeisterdienste? Ich war kein Manager, hatte jedoch mehr Vollmachten.
    Aber ich freue mich über noch mehr Speisenvielfalt in Ahrensburg. Das Maredo muss unbedingt ersetzt werden. Der Blumenladen nebenan hat auch Leerstand. Dort wäre Platz für eine Weinstube.
    Beim Abbruch des Zeitlos hatte ich Tränen in den Augen – vom Staub. Der Greifer hätte noch bis 30 Meter weiter nördlich zugreifen sollen.
    Mit geschmackvollen Grüßen
    Wolfgang König

  4. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    im nun leerstehenden Blumenladen macht Anfang Juli eine Weinstube auf. Es gibt eine Geschäftsverbindung zum Delizie.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.