Wie werden Wohnungen teurer? Frau Dülsen verrät es!

Erst in sechs Tagen ist Rosenmontag. Aber schon heute erscheint ein Beitrag zum Höhepunkt des närrischen Treibens, und zwar in der Stormarn-Beilage. Dort lesen wir  einen großen Bericht über eine Frau, die Häuser schön macht. Und dafür bekommt die Dame von mir einen großen Faschingsorden um den Hals gehängt mit einem dreifach donnernden: Verarsch! Verarsch! Verarsch!

Bildschirmfoto 2014-02-25 um 08.46.45Um es kurz zu machen: Frau Dülsen ist Architektin. Und sie betätigt sich als provisorische Inneneinrichterin und hilft Maklern und Immobilien-Verkäufern dabei, höhere Verkaufspreise zu erzielen. Genauer: noch höhere als es sie bis jetzt schon gibt. Der Trick von Frau Dülsen: Sie richtet leerstehende Wohnungen und Häuser ein. Mit Leihmöbeln. Damit soll potentiellen Kunden gezeigt werden, wie toll die neue Wohnung ist, sodass die Käufer dann mehr dafür bezahlen – behauptet Frau Dülsen jedenfalls.

Nein, dieses sogenannte “Homestaging”, das aus den USA stammt, ist in Deutschland nicht neu. Hier heißt es allerdings “Musterwohnung” und wird nur bei Neubauten angewendet.

Ein Tipp von Frau Dülsen ist auch, die zum Verkauf stehende Wohnung vorher zu renovieren, was meint: Wände streichen und Bodenbeläge reinigen. Eine Idee, auf die wohl niemand von uns gekommen wäre. 😉

Und statt dass die Redaktion der Stormarn-Beilage ihre Leser davor warnt, auf den Trick vom sogenannten Homestaging hereinzufallen, macht Praktikantin Verena Künstner auch noch großflächige Reklame für die Frau mit dem Hometrick und ihren Leihmöbeln. Da werden die Makler ihr aber dankbar sein, auch wenn Frau D. dafür ein Honorar berechnet. Aber das zahlt letzten Endes ja auch der Kunde. Und die Verbraucherschützer werden bestimmt davor warnen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. Februar 2014

10 Gedanken zu „Wie werden Wohnungen teurer? Frau Dülsen verrät es!

  1. Thomas J. aus A.

    Naja, die Häuser und Wohnungen müssen ja auch etwas teurer verkauft werden – damit der Verkäufer von dem Mehrerlös dann Frau Dülsen und ihre Dienstleistung bezahlen kann 😉

    Wobei man das Geschäft der Dame eigentlich nur bedingt Trick nennen kann. Herr Dzubilla, Sie sind doch (glaube ich) selber in der Werbung tätig und müßten somit bestens damit vertraut sein, den Leuten bestimmte Dinge aufzuschwatzen oder zumindest schmackhafter zu machen. Etwas anderes macht Frau Dülsen in Zusammenarbeit mit den Immobilienverkäufern ja auch nicht.

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Es ist nicht alles Werbung, was unter “Werbung” läuft. Von Werbetricks z. B. würde ich mich genauso distanzieren wie von “Rentner-Fahrten-ins-Blaue-mit-einer-Verkaufsveranstaltung”.

      1. Thomas J. aus A.

        Naja, ist nicht kommerzielle Werbung in ihrer Art und Weise per se ein Trick, um die Leute zum kaufen zu animieren ? Werbung, die nur unaufdringlich über ein Produkt informiert kommt jedenfalls äußerst selten vor.

  2. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    auch Landschaftsarchitekten verraten gegen Honorar, dass für schöne Grundstücke höhere Preise zu erzielen sind.
    Da werden dann Dächer entmoost, Platten, Kleinpflaster und Fugen entalgt, Rabatten mit Zierbewuchs angelegt, neue Farbe aufgetragen, der Rasen auf englisch getrimmt usw.usw..
    Preistreiber im der Immobilienwirtschaft ist der Staat, der immer höhere Grunderwerbssteuern verlangt, sind die Gewerkschaften, die über Lohnrunden die Arbeitspreise in die Höhe treiben, sind die Firmen, die diese Steigerungen weitergeben, sind die Architekten, Statiker usw, die über die HOAI die Steigerungen übernehmen, ist der Gesetzgeber, der immer höhere Anforderungen an Alt- und Neubau stellt usw., usw.. In Eigentümergemeinschaften müssen nicht mehr 100% der Eigentümer für Wärmeisolierung stimmen. Nicht nur auf arme Eigentümer sonder auch auf Vermieter kommen da Kosten um 30.000 Euro zu. Über Mietverträge können dann 11% jährlich abgesetzt werden. Das bedeutet eine Mieterhöhung von 3.300 Euro im Jahr.
    Kein Rentner kann sich über die Null-Runden neues Immobilien-Eigentum leisten. Die sind schon mit dem Erhalt des alten Eigentums überfordert. Also rechtzeitig um Betreutes Wohnen kümmern und verkaufen.
    Wer Wohnungen vorgeführt bekommt, die Frau Innenarchitektin Dülsen teuer eingerichtet hat, hat auch die Begabung, sich andere Wohnungen anzusehen und den Preis der Immobilie herunterzuhandeln oder kann diese möbliert erwerben.
    Die Schere öffnet sich immer weiter zwischen preiswertem Wohnen und überteuerten Immobilien, zwischen Betreurem Wohnen und Altersvorsorge durch instandhaltungsbedürftige Immobilien, zwischen Flüchtlingen und Bedarfsscheinen.
    Mit teuren Grüßen
    Wolfgang König

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Wenn ein Grundstücksverkäufer das Grundstück durch einen Landschaftsarchitekten herrichten lässt, dann bekommt der Käufer das Grundstück hergerichtet. Wenn Frau D. die Wohnung aber einrichtet, dann bekommt der Käufer nicht die eingerichtete Wohnung, sondern er bekommt lediglich einen höheren Kaufpreis in Rechnung gestellt.

  3. Wolfgang König

    Hallo, herr Dzubilla,
    wird das Grundstück landschaftsarchitektonisch nicht nach meinem Geschmack hergerichtet, muss ich den Aufpreis auch bei Nichtgefallen bezahlen. Bei einer von Frau D. möblierten Wohnung kann ich den ebenfalls den Preis wegen der hässlichen Möbel herunterhandeln oder “wie besehen” möbliert kaufen. Beides kommt auf das Gleiche raus.
    Einer meiner Zuträger berichtet mir, dass “URL – Metriken” bemerken, dass Szene Ahrensburg nur 2.200 monatliche Leser hätte. Ich habe weder Lust noch Zeit, dort zu eroieren. Ich bin mein eigener Landschaftsarchitekt und Landschaftsgärtner. Bei diesem schönen Wetter muss ich in den Garten und abholzen, bevor der 15. März kommt. Auf den Begutachter und die Genehmigung vom Rathaus warte ich noch. Der Kettensäge-Mann war schon längst da.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang König

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Ehrlich gesagt: Ich weiß nicht, was Sie mit Ihrem Kommentar zum Ausdruck bringen möchten – das Ganze klingt ziemlich konfus. Und was für ein Unfug sind “URL – Metriken”, die Szene Ahrensburg angeblich nur 2.200 monatliche Leser zuordnen?! Laut Piwik-Statistiken hat Szene Ahrensburg innerhalb von 30 Tagen rund 10.000 Besucher und die “Unique GESAMT Summe” beträgt rund 7.000 Leser innerhalb von 30 Tagen. Ihr “Zuträger” scheint ein schräger Vogel zu sein. Denn die Seite URLMetriken ist nachgewiesermaßen Betrug. Der Betreiber ist im Ausland und unauffindbar. Anschreiben werden nicht beantwortet. Wie bescheuert das Ganze ist, sehe ich schon daran, weil mein Server gar nicht in Baden-Württemberg ist.

  4. Wolfgang König

    Mein Zuträger mag sich nun den Kopf zerbrechen.
    Ein anderer hatte über 8.000 Gebäude berichtet, die in S.-H. zusätzlich denkmalgeschützt werden sollen. Nun sind es schon 16.000. Gebäude. Die Aufschreiber sollen das als Hobby im Vorbeifahren notieren. Villenbesitzer und Besitzer skuriler Gebäude – zieht euch warm an. Nur bei Ahrensburg kam wohl wegen des Presserummels einer mit dem Füllhorn.
    Was ich mit meiner Aussage verdeutlichen wollte ist, dass nicht nur Innenarchitekten bei der Preisgestaltung eines Grundstückes mitwirken sondern auch `Landschaftsarchitekten. Der Eigentümer kann das auch selber machen oder ohne Architekt verschönern. Die bei solchen Immobilien sicherlich wohlhabenen Bewerber haben sicherlich das Zeug zu verhandeln. Nur die unteren Bevölkerungsschichten stehen Schlange. Immobilien als Altersvorsorge ist auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Immobilien kosten und werden heruntergehandelt, weil Altbau genug auf dem Markt ist. Wir sehen uns.
    Wolfgang König

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Herr König, wer sich eine Wohnung oder ein Haus kauft, der bringt in aller Regel seine eigenen Möbel mit. Und Frau D. verkauft ja auch keine Möbel, sondern leiht sie nur für Besichtigungen aus. Das alles wäre ja nicht sonderlich bemerkenswert, wenn in dem Beitrag nicht deutlich zum Ausdruck gekommen wäre: So verdienen Makler und Verkäufer mehr am Verkauf der Immobilie. Und die Doofis zahlen mehr. Wegen der Leihmöbel. Zuzüglich Honorar von Frau D.

Schreibe einen Kommentar zu Harald Dzubilla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.