Wo nicht das Essen attraktiv ist, sondern die Bedienung

„Je schlechter die Küche eines Wirtes ist, desto hübscher sollte seine Kellnerin sein!“ Mit diesem Zitat zitiere ich mich selber, und zwar aus gegebenem Anlass.

Bildschirmfoto 2013-12-25 um 21.13.19Vorab: Wenn ein Restaurant damit wirbt, eine “freundliche Bedienung” zu haben, dann ist das durchaus ein Argument, sich dort an den Tisch zu setzen um zu speisen. Wenn ein Restaurant aber auch noch damit wirbt, eine „attraktive Bedienung“ zu haben, dann verschluckt sich der Gast bereits, bevor er dort zum Essen kommt.

Mit dem Hinweis „freundliche, attraktive Bedienung“ wirbt das Berlin Milljöh, wo man außerdem liest: „Der Treffpunkt in Ahrensburg schlechthin!“ Diese Behauptung mag vor einigen Jahren sogar mal gestimmt haben, aber wie gesagt: vor einigen Jahren.

Und die Pointe: Die „attraktive Bedienung“ darf das Restaurant tatsächlich auf der Hompepage der Stadt Ahrensburg anzeigen, ohne dass die Gleichstellungsbeauftragte dagegen opponiert. Na ja, Schönheit und Attraktivität liegen bekanntlich in den Augen des Betrachters. 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. Dezember 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.