Schleife um die Mogelpackung von Herrn Kienel

Bildschirmfoto 2013-12-22 um 21.44.42Am Wochenende las ich auf der Titelseite der Stormarn-Beilage nicht nur, dass unser Bürgermeister „dünnhäutig“ geworden ist, sondern ich entdeckte auch eine Anzeige mit der Überschrift: „Bargfeld: Taucher suchen weitere Leichenteile“. Das klingt makaber. Genauso wie der Text einer Anzeige der Stadtwerke Ahrensburg, die genau darüber platziert ist mit dem Text: „Keine Preiserhöhung! Stabile Gaspreise bis Ende 2014“.

Was bedeutet dieser Hinweis der Stadtwerke? Er bedeutet: Die Gaspreise bleiben stabil, also unverändert hoch. Was meint: höher als z. B. bei den Stadtwerken Ratzeburg, die ihren niedrigeren Preis ebenfalls bis Ende 2014 garantieren. Und deshalb habe ich die Anzeige der Stadtwerke Ahrensburg einfach mal etwas deutlicher gemacht – wenn Sie sich das nachstehende Resultat bitte anschauen wollen! (Bei dieser Gelegenheit: Der Geschäftsführer der Stadtwerke Ahrensburg hat meine E-Mail vom 22. 11. 2013 immer noch nicht beantwortet. Also wartet der Kunde nach vier Wochen nach wie vor auf eine Antwort vom überlasteten Stadtkämmerer bzw. seinem Vorgesetzten, dem Bürgermeister.

Unbenannt-1Und was will Herr Kienle mit der roten Schleife andeuten? „Unser Bestes von Persil“? Oder wird hier eine Mogelpackung mit einer hübschen Schleife versehen, damit der naive Kunde denken soll, er bekommt hier von den Stadtwerken Ahrensburg etwas Schönes zu Weihnachten geschenkt…?

Ach ja, und wenn die Taucher in Bargfeld immer noch nach weiteren Leichenteile suchen: Tauchen Sie doch mal im Keller vom Ahrensburger Rathaus, wo die CCA-Akten aus der Ära Pepper-Thiele-Reich liegen…! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 23. Dezember 2013

Ein Gedanke zu „Schleife um die Mogelpackung von Herrn Kienel

  1. Horst Hilt

    Hallo Herr Dzubilla,

    das ist ganz ohne Frage eine Mogelpackung! Und zwar schon seit der in 2006 erfolgten Übernahme der Gasversorgung in Ahrensburg durch die damalige GAG. Praktisch zeitgleich mit der Übernahme hat sie die in den Gaspreisen enthaltenen Konzessionsabgaben um das 9-fache von 0,03 auf 0,27 Cent/kWh erhöht. Wenn das Kartellamt nicht im Jahr 2009 festgestellt hätte, dass dies rechtswidrig war und die GAG verurteilt hätte, die seit dem 01.01.2007 zuviel berechneten Konzessionsabgaben zurückzuzahlen, würden noch heute ALLE Ahrensburger Gasabnehmer die überhöhten Preise der GAG zahlen müssen.

    So aber kommen Abnehmer, die den Lieferanten gewechselt haben und von Gasanbietern wie die Vereinigten Stadtwerke in Ratzeburg, Grünwelt Energie, Priogas oder anderen beziehen, dank des Kartellamtes in den Genuss günstigerer Preise, die um mehrere hundert Euro unter dem Preis der Stadtwerke Ahrensburg liegen. Nur die „treuen“ Ahrensburger Kunden, die aus welchen Gründen auch immer weiterhin ihr Gas von den Stadtwerken Ahrensburg beziehen, sind die Dummen …

    MfG
    H. Hilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.