Keiner weiß so viel wie alle

Keiner weiß so viel wie alle. Und alle zusammen sind klüger als einer allein. Zwei bekannte Tatsachen, die im Kopf meines Blogs stehen sollten. Denn Szene Ahrensburg ist zwar das öffentliche Tagebuch eines Einzelnen, aber dieser Einzelne lädt damit zur Diskussion mit vielen ein und freut sich über Zustimmung genauso wie über Widerspruch, Korrekturen und Ergänzungen. 

Bildschirmfoto 2013-10-27 um 12.09.50Was in meinen Augen ziemlich verwunderlich ist: Ich bekomme relativ wenig Widerspruch in den Kommentaren der Leser. Was mich irritiert, denn es kann ja wohl nicht sein, dass mir zum einen fast alle Leser zustimmen, und zum anderen, dass mich bei meinen Irrtümern niemand berichtigt, wobei ich speziell an die Betroffenen denke.

Was diese „Betroffenen“ bedenken sollten: Die meisten Zugriffe auf mein Blog kommen natürlich aus der Stadt. Aber es gibt auch viele Besucher, die bei Google „Ahrensburg“ und dazu ein Stichwort eingeben. Und dann landen sie auf Szene Ahrensburg und auf vielen Beiträgen der Vergangenheit. Und wenn ich dort etwas Falsches geschrieben habe – zum Beispiel, dass wir einen tüchtigen Bürgermeister haben – dann glauben die auswärtigen Besucher das womöglich, obwohl ich es mit Großhansdorf verwechselt habe oder mit Bargteheide 😉 .

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass viele Besucher auf Szene Ahrensburg über eine Suchmaschine kommen, die in Ahrensburg nach „Restaurant“ oder „Disco“ suchen. (Manchmal auch nach „Bordell“!) Oder ganz gezielt nach einem Restaurant. So kamen an diesem Wochenende zum Beispiel etliche Besucher mit dem Suchbegriff „RamRob“, die dann auf Szene Ahrensburg darüber lesen konnten. Beispielsweise, dass dort gestern eine Helloween-Party stattgefunden hat – siehe die Abbildung!

Apropos RamRob: Der Laden scheint in Ahrensburg eingeschlagen zu haben wie der Blitz. Als wir am Freitagabend dort waren, war es dort schon gegen 19 Uhr sehr gut besucht. Und es waren auffällig viele jüngere Gäste dort. Außerdem standen noch zwei Geburtstagspartys ins Haus: 1 x 19 Jahre, einmal 60 Jahre. Ein schöner Anfang. Und was so schön anfängt, wird auch so weitergehen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. Oktober 2013

Ein Gedanke zu „Keiner weiß so viel wie alle

  1. Uwe John

    Hallo Herr Dzubilla,
    vielleicht schreiben Sie ja von und über was, dem ein hoher Prozentsatz der Ahrensburger Bürger zustimmen kann. Und in einem gestimmten Chor zu singen bedeutet, dass man nicht jede Stimme einzeln hören kann und braucht. Ich blättere für den Dirigenten die Noten um. Da hat man keine Stimme.
    Grüße
    Uwe John.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.