Zirkus im Marstall

Unbenannt-3Wir erinnern uns: In der vorletzten Versammlung der Stadtverordneten fiel der Beschluss, dass ein Wanderzirkus, der Wildtiere vorführt, keine Genehmigung für eine Aufführung in Ahrensburg bekommen soll. Dieser Antrag der Grünen wurde mehrheitlich befürwortet.

Nun kam, wie ich schon angekündigt hatte, der Bürgermeister gestern Abend im Marstall mit dem Antrag, die Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Weil es ein diesbezügliches Urteil aus einem anderen Bundesland gibt, das sich gegen ein solches Verbot richtet, und das Stadtjustiziar Thomas Reich offensichtlich überlesen hatte im Eifer seiner Amtshandlungen. So weit, so gut. Oder schlecht, je nachdem.

Nun aber ging es weiter, und zwar ziemlich ungut. Denn In der gestrigen Stadtverordneten-Versammlung wurde beschlossen, das Thema zwecks juristischer Prüfung zurückzustellen. Weil – und das klingt logisch – in der Verfassung des Bundeslandes Schleswig Holstein möglicherweise andere Gesetze gelten als in anderen Bundesländern. Und das soll nun in den Gesetzestexten nachgeblättert werden.

Frage: Kann mir mal jemand erklären, warum unser hoch dotierter Stadtadvokat (war gestern Abend nicht anwesend) es bis zu diesem Zeitpunkt nicht für nötig gehalten hat, in die Gesetzestexte von Schleswig-Holstein zu gucken…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 24. September 2013

5 Gedanken zu „Zirkus im Marstall

  1. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    Wieder verdienen Sie 10 Euro für die Veröffentlichung!!!!
    Fein, dass Sie mich mit meinem Stubentiger ganz oben darstellen. Wo liegt denn nun die Grenze zwischen Wildtier, Zuchttier und Haustier? Müssen wir nun die Zwergkaninchen, Kanarienvögel, Papageien usw. wieder freilassen? Muss ich nun die Regenwürmer für das nächtliche Angeln im fischreichen Schlossteich und im Hopfenbach wieder eingraben?? Ist damit das Angeln auch verboten?
    Wie aufregend ist ein Zirkus mit Katzen, Hunden, Hühnern, Gänsen, Kühen und Pferden für Kinder. Die spinnen, die Römer.
    Mit wunderlichen Grüßen
    Wolfgang König

  2. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    beim Nachblättern fiel mir ein, dass Herr Reich beim Ausbessern des Fußweges im Starweg vor seinem atypischen zweigeschossigen atypischen Rundbau während seiner langen Mittagspause gesehen worden sein soll. Auch beschäftigt er sich mit Rechtsfragen um den Rückkauf des Badlantics und zugestopfter Parscheinautomaten. Nach der Hochdotierung besteht permanente Überlastung. Grüße an den Spatz.
    Wolfgang König

  3. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    für ein sinnvolles Ahrensburg könnte ich alles tun. Ich könnte auch durch einen brennenden Reifen springen oder über glühende Kohlen laufen – wenn Sie vorauslaufen. Das ist auch Zirkus. Ich müsste nur vorher wissen, was wir tun sollen. Anschließend könnten wir uns mit mehreren Maß auf meinem Tisch kalt abduschen – nackig. Mal sehen, wer die bessere Figur macht. Wir beide wären im MARKT im Bild. Ich erteile hiermit mein Einverständnis zur Veröffentlichung aller meiner Bildaufnahmen am 05.10.. Ich war ja in den letzten Monaten oft auch im Bild in der Presse.
    Mit erwartungsvollen Grüßen
    Wolfgang König

  4. Christian Schubbert

    Zirkustiere

    Hallo Herr Dzubilla,

    die Aufhebung des Beschlusses ist deshalb zurückgestellt worden, weil Bündnis 90 / Die Grünen die Begründung für die Aufhebung haben rechtlich prüfen lassen. Unsere Prüfung kommt zu einem anderen Ergebnis als die Prüfung des Bürgermeisters. Das konnte an diesem Abend nicht endgültig entschieden werden. Folglich: vorerst steht der Beschluss: keine Zirkusse mit Wildtieren in Ahrensburg.

    sonnige Grüße

    Ihr

    Christian Schubbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.