Fähnchen werden in die Wiese gesteckt. Und das Geld ins Schloss.

Bildschirmfoto 2013-09-21 um 13.24.31Sowohl in der Stormarn-Beilage als auch im heutigen MARKT sah ich, dass die große Wiese vor dem Ahrensburger Schloss schon wieder übersät ist mit kleinen blauen Fähnchen. 6.500 Stück sollen es sein; und jedes dieser Fähnchen steht für ein Kind im Kreise Stormarn, das in Armut lebt. Initiator dieser Aktion ist der Deutsche Kinderschutzbund.

Heute bin ich mit meiner kleinen Tochter zum Schloss gegangen, um ihr die Fähnchen zu zeigen und dem Kind zu erklären, was das bedeutet. Doch als wir auf der Wiese angekommen waren, da sahen wir dort nur ein einziges Fähnchen, und das lag kaputt im Grase – siehe das nachstehende Foto!

2013-09-21 13.11.13Bedeutet diese Tatsache vielleicht, dass nach der Fähnchen-Aktion die Kinderarmut im Kreis Stormarn sofort vorbei ist und die Fähnchen wieder eingesammelt werden konnten, weil auch die 800 Kinder, die in Ahrensburg von Armut betroffen sind, nun ihr tägliches Brot haben, wofür u. a. auch unser Bürgermeister gesorgt hat, der sich auf dem Bilde mit fünf weiteren Personen vor den Fähnchen hinhockt, als wollten sie dort alle ihre Notdurft erledigen? (Warum sonst hocken sie da? Um sich persönlich ins gute Licht bei den Bürgern zu setzen…?)

Schlosswiese heute: Die Fähnchen sind alle wieder verschwunden!

Schlosswiese heute: Die Fähnchen sind alle wieder verschwunden!

Und warum wurden die vielen, vielen Fähnchen ausgerechnet in die Schlosswiese gesteckt? Ich vermute: Mit dieser Aktion wollen die Initiatoren vom Kinderschutzbund indirekt darauf hinweisen, dass auch in diesem Jahr wieder 100.000 Euro aus der Stadtkasse in das Fass ohne Boden Schloss geflossen sind. Und auch der Bürgermeister erklärt immer wieder gern, dass er überall, wohin er kommt, nach Spenden für das Schloss fragt und meint: “Ohne sein Schloss wäre Ahrensburg nichts!”

Noch nie habe ich gehört oder gelesen, dass Michael Sarach auch nach Spenden für hungernde Kinder in seiner Stadt fragt oder meine Anregung umsetzt und eine große Benefiz-Aktion in der Stadt inszeniert, um diesen Kindern tatkräftig zu helfen. Solange in Ahrensburg 800 Kinder in Armut leben, gibt es für mich keinen Grund, den 700. Geburtstag der Stadt zu feiern.

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 21. September 2013

2 Gedanken zu „Fähnchen werden in die Wiese gesteckt. Und das Geld ins Schloss.

  1. Martens

    Ich habe mir das Foto auf der Titelseite im Markt angeguckt und festgestellt: Die abgebildeten Figuren lachen ja alle! Ich möchte bloß wissen, worüber die lachen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.