Warum heißt das Rathaus eigentlich Rathaus…?

IMG_1993Es ist immer noch Sommerpause. Aber die Politik wirft bereits jetzt ihre Schatten auf das sonnenüberflutete Ahrensburg. Da ist zum einen die alte Geschichte mit dem Denkmalschutz für das Rathaus. Hier hat die Denkmalschutzbehörde ein Schreiben an den Bürgermeister geschickt mit dem Hinweis, dass die Sache jetzt ernst wird. Der Bürgermeister indes ist noch bis Anfang kommender Woche in Urlaub und wird vertreten durch seine mit hauchdünner Mehrheit gewählte Stellvertreterin Susanne Philipp-Richter (CDU), die ich an dieser Stelle gleich frage: Wie kommt das Schreiben der Denkmalschutzbehörde an den Bürgermeister von Ahrensburg in die Redaktion der Stormarn-Beilage…?

Und nun geht das Geplänkel um die Unterschutzstellung des Verwaltungsgebäudes weiter – auch in der Stormarn-Beilage. Und alle schauen auf das Rathaus, denn das Rathaus heißt Rathaus, weil in diesem Haus der gute Rat erfolgen soll.

In der Haushaltspolitik braut sich derweil ein dickes Ding zusammen. Und zwar stellen die Grünen einen Antrag zur Erstellung der Jahresabschlüsse 2009 ff. für den FinA am 12. August, und zwar 2013. Was ja auch höchste Zeit ist, denn wie wollen die Stadtverordneten heute für morgen entscheiden, wenn die Zahlen von gestern und vorgestern noch nicht mal vorliegen? Und die Begründungen für den Antrag der Grünen dürfen Sie sich bitte selber anschauen! Hier ist dieser Antrag, den ich nicht weiter kommentieren, sondern nur unterstreichen will:

Ahrensburg, den

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. Juli 2013

2 Gedanken zu „Warum heißt das Rathaus eigentlich Rathaus…?

  1. Wolfgang König

    Rathaus heißt nicht nur Rathaus, weil dort Rat gesucht und manchmal auch gefunden wird (Guter Rat ist langsam teuer.) Rathaus kann auch Rathaus heißen, weil dort geraten wird (Zufallsentscheidungen).
    Aber eigentlich stammt „Rathaus“ von „beraten“ weil dort die in den Magistrat gewählten/eingekauften Händler, die Stände (Gilden), der Adel usw. über die Geschicke der Gemeinde berieten. Heute heißt das Stadtverordnetenversammlung. Und da die Ausschüsse tagen und die Mitarbeiter verwalten, sollte das Gebäude einfach „Stadtverwaltung“ genannt werden. Vielleicht ist das Gebäude dann weniger interessant für den Denkmalschutz?
    Ein Antrag für den gesetzlichen Jahresabschluss 2009 bis Ende November 2013 usw. im Sommerloch? Das ist wie die Forderung nach zeitnaher Instandsetzung unserer Straßen. Aber für die gibt es ja einen rechtsfreien Raum (Stormarnbeilge). Raten wir einmal, was zuerst erledigt wird.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.