Die Bürger wollten Parkplätze und bekamen Parklets. Und die Mitarbeiter im Rathaus…?

Wie der Bürger vernommen hat, plant die Stadt Ahrensburg neue Stellplätze in einer Tiefgarage im künftigen Erweiterungsbau des Rathauses zu bauen, die pro Stück geschätzte 34.000 Euro kosten sollen. Und weil der Blogger bekanntlich ein hilfreicher Bürger für seine Heimatstadt ist, da hat er auch schon einen guten Rat fürs Rathaus. Und zwar könnte man die Kosten mehr als halbieren, wenn die Stadt es genauso handhabt wie mit dem gemeinen Bürger, nämlich: Parklets statt Parkplätze!

Also: Die Stadt kauft 35 Parklets zum Stückpreis von 15.000 Euro, die rund um das Rathaus herum aufgestellt werden. Und diese Parklets sind reserviert für Mitarbeiter im Denkmal.

Nein, liebe Freunde, das ist kein Gag! Denn beim gemeinen Bürger ist es ja auch kein Gag, wie die Corpora Delicti in der Manhagener Alle genauso wie in der Hagener Allee dokumentieren.

Die Alternative: Die Stadt lässt ihre auswärtigen Mitarbeiter durch IOKI von daheim abholen und nach Dienstschluss wieder heimbringen. Die Kosten dafür bezahlen die Stadtverordneten der CDU und SPD von ihren Sitzungsgeldern und aus ihren Parteikassen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 23. November 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)