Der Bürgermeister erklärt dem Bau- und Planungsausschuss, dass es in Zukunft an Parkplätzen in der City mangeln wird, wenn keine weitere Tiefgarage gebaut wird

Am Mittwoch, dem 15. Juni 2022, tagt der Bau- und Planungsausschuss der Stadt Ahrensburg, und zwar von 19:00 bis 23:00 Uhr in der Museumsturnhalle der Stormarnschule, wo der Blogger schon als Schüler erfolglos gewesen ist beim Aufschwung am Reck. Und Punkt 11 der Tagesordnung lautet: “Tiefgarage für Rathauserweiterung”. Und damit Sie die dazugehörenden Informationen im Original einsehen können, habe ich den Beschlussvorschlag des Bürgermeisters auf Szene Ahrensburg gestellt – siehe die nachfolgenden Abbildungen!

Ich lese und staune dicke Bauklötze! Der Bürgermeister schlägt vor: “Der Rathauserweiterungsbau wird dahingehend ergänzt, dass unter dem Gebäude eine Tiefgarage mit rd. 25 Kfz-Stellplätzen errichtet wird, über die auch die Zufahrt zu einem Teil der bestehenden Tiefgaragenplätze im Rathaus erfolgen können.”

Und wenn Sie, meine lieben Mitbürger, wissen wollen, was Mumpitz ist, dann lesen Sie bitte den voranstehenden Absatz noch einmal!

Wenn ich das richtig begriffen und gerechnet habe, dann sollen 25 Plätze in einer Tiefgarage vom Rathauserweiterungsbau = 1.182.900 Euro Steuergeld kosten.

Da stellt sich dem Bürger die Frage: Warum benötigt die Stadt diese 25 Parkplätze unter dem Erweiterungsbau des Rathaus, zumal auch dieser gar nicht benötigt wird? Vielleicht damit Beamte bei Regen trockenen Fußes an ihren Arbeitsplatz kommen? Doch wie war das: Argumentieren gewisse Beamte und Politiker nicht immer, dass Kunden der Innenstadtläden nicht unbedingt vor den Türen der Geschäfte parken müssen und dass es in der City ausreichend Stellplätze für alle Kunden und Mitarbeiter der Läden gibt? Wieso dürfen Rathausmitarbeiter nicht auf diesen freien Plätzen parken, Herr Bürgermeister? Notfalls könnten Sie die vier Parklets beseitigen und würden somit acht Stellplätze für Autos wieder herstellen.

So, und nun kommt die Stelle, wo ich dem Bürgermeister eine List unterstelle! Wenn das Bürgerbegehren am 18. September 2022 eine positive Entscheidung ergibt, dass die Stadt nämlich für jeden wegfallenden Parkplatz in der Innenstadt an geeigneter Stelle für Ersatz sorgen muss, dann argumentiert die Verwaltung: “Wir müssen den Interimsparkplatz Stormarnplatz abbauen, um dort den 3. Ahrensburger Stadtpark zu bauen mit Skaterbahn. Und deshalb schaffen wir Ersatzparkplätze in einer Tiefgarage im Rathauserweiterungsbau. Und dazu noch weitere Stellplätze überirdisch zwischen Bruno-Bröker-Haus und Stadtbücherei.”

Notabene: Die Stadt Ahrensburg hat den Verbrauchermärkten KiK und Tedi die Eröffnung im Blindenhof-Gebäude genehmigt, ohne dass diese Läden für ihre Kunden auch nur einen einzigen Parkplatz nachweisen müssen. Warum, bitte sehr, muss die Stadtverwaltung den Mitarbeitern bei einem Erweiterungsbau des Rathauses denn Parkplätze nachweisen…?

Und bestimmt laufe ich bei ADFC offene Türen ein, wenn ich fordere, dass die Rathausmitarbeiter mit dem Fahrrad zu ihrem Arbeitsplatz kommen sollen, das sie in der Fahrradparkanlage hinter dem Regionalbahnhof abstellen können.

POSTSKRIPTUM: Wenn Sie, meine lieben Mitbürger, den Blogger bei der kommenden Kommunalwahl zum Stadtverordneten wählen, dann verspreche ich Ihnen, dass es in jeder Versammlung der Stadtverordneten von mir einen (real)satirischen Vortrag geben wird, von dem Sie später noch Ihren Enkelkindern erzählen werden! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 13. Juni 2022

3 Gedanken zu „Der Bürgermeister erklärt dem Bau- und Planungsausschuss, dass es in Zukunft an Parkplätzen in der City mangeln wird, wenn keine weitere Tiefgarage gebaut wird

  1. Wölfin

    So ein Quatasch !! 5 Mio. sind im Haushalt für die Erweiterung eingeplant (alle wissen wir es wird ohnehin teurer) und 6,5 Mio soll es dann mit der TG kosten?? Wo kommen die 1,5 MIo denn bitte her? In der Vorlage steht doch MIttel sind vorhanden?? Aber 1,5 Mio sind wohl Peanuts wenn man 2 Mio für eine “Umkleidekabine” ausgibt.

    Naja unser neuer BM wollte ja “learning by doing” ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)