Immer wieder stellt sich dem Blogger die Ahrensburg-Frage: “Warum ist das so?”

Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Ahrensburg geht, dem stellt sich immer die Frage in den Weg: “Warum ist das so?” Eine Antwort bekommt der Bürger selten, es sei denn, er geht der Sache persönlich auf den Grund und recherchiert die Ursache. Wozu ich selber nicht die Zeit und häufig auch nicht die Lust habe. Aber ich habe einen Blog. Und hier kann ich fragen:

Warum ist das so, dass auf dem Rathausplatz seit Monaten eine Sperreinrichtung steht? Was wird dort abgesperrt und warum? Die Sperrung behindert nicht nur Besucher und Händler des Wochenmarkes, sondern auch Autofahrer und Fußgänger an Nicht-Wochenmarkt-Tagen. Und vor allen Dingen sieht es voll kacke aus. Damit passt es allerdings zum verdreckten Relief des Rathauses, wozu der Blogger ebenfalls schon seit rund einem Jahrzehnt immer und immer wieder die Frage stellt: Warum ist das so?

Warum ist das so, dass die BürgerStiftung Region Ahrensburg ungehindert Kinder anlocken darf mit dem Versprechen: “BürgerStiftung Region Ahrensburg vergibt Stipendien für Freiwilligendienste”? Der Blogger weist auf Szene Ahrensburg ständig darauf hin, dass die BürgerStiftung Region Ahrensburg keine Stipendien für Freiwilligendienste vergibt. Und diese Hinweise wurden mit Sicherheit auch von Stellen in der Stadt wahrgenommen, die dafür verantwortlich sind, dass solches Tun unterbunden wird. In meinen Augen ist die BürgerStiftung Region Ahrensburg ein Verein, der viel kassiert aber nur wenig spendet, quasi als Alibiversuch von Gemeinnützigkeit.

Warum ist das so, dass in der City von Ahrensburg immer wieder Aufkleber an öffentlichen Einrichtungen zu finden sind, die von der Stadtverwaltung nicht entfernt werden? Zum Beispiel der Aufkleber der Impfgegner mit dem Aufruf: “Es reicht!” Und darunter – eigentlich passend – der Aufkleber einer Firma Suppella, die darauf hinweist, dass in der Innenstadt Rattengift ausgelegt wurde, und dass man “Kinder und Haustiere von den Ködern fernhalten!” soll.

Wozu ich die Verwaltung der Stadt frage: Wo liegen die Köder? Und wo laufen die Ratten? Und: Falls die Köder nicht mehr ausgelegt werden, weil die Ratten sie alle aufgefressen haben – warum bleibt der Aufkleber dort trotzdem am Mast kleben? Um den Besuchern der Innenstadt zu verdeutlichen, dass Ahrensburg nicht nur das neue Schilda, sondern auch das alte Hameln ist…?

Warum ist das so, dass in der Redaktion Abendblatt/Stormarn eine Redakteurin diskriminiert herabgewürdigt wird? Wenn Sie Leser der Zeitung sind und in das dortige Impressum mit dem Hinweis: “Kontakt zur Stormarner Redaktion” gucken, dann sehen Sie, dass die Namen der Redaktionsmitglieder nach Alphabet geordnet gedruckt sind. Ausnahme: Undine Gerullis fällt aus der Reihe, ihr Name steht zwischen Harald Klix und Juliane Minow, obwohl sie zwischen Janina Dietrich und Lutz Kastendieck stehen müsste.

Außerdem fragt der Blogger nicht zum ersten Mal: Wie können die Redakteurinnen Undine Gerullis und Susanne Tamm überhaupt unter Stormarn-Redaktion aufgeführt werden? Zum einen haben sie Hamburger Telefonnummern; und zum anderen berichten sie aus Bergedorf und aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg, wenn ich das richtig verfolgt habe.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. Mai 2022

2 Gedanken zu „Immer wieder stellt sich dem Blogger die Ahrensburg-Frage: “Warum ist das so?”

  1. j

    Herr Dzubilla, ein Wort zur Stiftung. Die Stiftungen im Kreis Stormarn werden beaufsichtigt von der Stiftungsaufsicht des Kreises in Bad Oldeloe. Ahrensburg hat damit nichts am Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)