Drolliges zum Tagesausklang: Kriminalistischer Spürsinn und eine frische Blutspur

Die Stormarn-Redaktion vom 3. Buch Abendblatt informiert darüber, dass in Ahrensburg in einer Nacht drei Papierkörbe gebrannt haben, und zwar an drei Standorten, die nahe beisammen liegen. Da fragt sich der Leser natürlich: Wie konnte das passieren? Ist dort der Blitz gleich dreifach eingeschlagen und hat die Körbe in Brand gesetzt? Oder war es – wie der Blogger vermutet – ein Feuersalamander, der hier gezündelt hat…?

Sie werden es nicht glauben, aber Reporter Filip Schwen hat es recherchiert und berichtet: “Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. ‘Wir gehen derzeit von einer Straftat aus’, so ein Sprecher des Ahrensburger Reviers.”

Meine Vermutung: Die Kripo hat einen Profiler an den Fall gesetzt. Und der hat sofort herausgefunden, dass ein Feuersalamander nicht der Täter sein kann. Weil diese Tierchen – im Gegensatz zu einem Drachen – gar kein Feuer spucken können.

Und dann ist das noch was mit einem Makler und einer Blutspur. Wofür ein Immobilienmakler frisches Blut benötigt, weiß ich nicht, aber vielleicht ist der Chef der Firma Gibbesch Immobilien ein Vampir…?

Aber mal im Ernst: Ist der Ausdruck “frisches Blut” die richtige Überschrift für eine Anzeige von einem Makler? Wenn es eine Anzeige vom DRK wäre, mit der man Blutspender sucht, dann wäre “frisches Blut” passender.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. September 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)