Ich wundere mich, warum Bahnfahrer immer noch nicht vor dem Rathaus kotzen

Autofahrer, die in die Innenstadt kommen, haben erkannt, dass die Stadt Ahrensburg hier mehr oder weniger klamm und heimlich die Parkplätze reduziert hat. Was mit dem Lindenhof begonnen hat, setzte sich fort, indem man Parkplätze in bester Innenstadtlage an die Stadtwerke übereignet hat. Kostenlos für die Kunden der Stadtwerke. Und diese Plätze stehen die meiste Zeit lang leer.

Wie dämlich die Stadtverwaltung denkt und schikanös gegen Bahnfahrer agiert, die mit dem Auto zur Bahn kommen, sehe ich immer wieder, wenn ich die Ladestraße entlangfahre und hier an der Rückseite vom Regionalbahnhof vorbeikomme. Dort, wo in Normalzeiten alle Stellplätze von Bahnfahern besetzt sind und aldi sich wehren muss, dass Pendler  auf dem Kundenparkplatz parken, dort hat die Stadt auf dem Parkstreifen fünf Abfallcontainer aufgestellt. Abfallcontainer! Auf dem Parkstreifen!

Der Volksmund spricht, dass dumme Menschen das Denken den Pferden überlassen sollen. Aber in Ahrensburg habe ich sogar schon Pferde gesehen, die vor der Apotheke stehen und kotzen über die Dummheiten, die in unserer Stadt zu sehen sind. Und mich wundert es, dass Bahnfahrer das nicht tun, ich meine kotzen, wenn sie vor den Containern stehen. Vielleicht hilft es, wenn sie sich mal vor dem Rathaus übergeben?!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 26. Juli 2021

2 Gedanken zu „Ich wundere mich, warum Bahnfahrer immer noch nicht vor dem Rathaus kotzen

  1. Horst Hausmann

    Eigenartig! Diese Container dort sollten doch schon lange geräumt werden. Allerdings nicht wegen Parkplatz-Mangel, sondern wegen immer schlimmerer Umwelt-Sauerei. Zeitweise sieht das da aus wie eine Müllhalde. Rücksichtslos wird dort alles hingestellt, was dort nichts zu suchen hat. Ähnlich wie auf dem Famila-Containerplatz. Dort ist es noch schlimmer. Es gibt anscheinend Leute, die sogar zu doof und /oder zu faul sind, einen Karton in einen Container zu schieben oder eine Flasche in die jeweilig Box.
    Verständlich, dass der zuständige Entsorgungs-Unternehmer nicht noch stundenlang und immer wieder neu auf seine Kosten die verdreckten Areale säubern möchte. Und zusätzlich dann weiteren illegalen Sperrmüll entsorgt.

    1. Die Krähe vom Rathausplatz

      anerkennen muss man aber doch, mit welchen Ideen die Ahrensburger Verwaltung es umsetzt, Parkplätze abzubauen. Chapeau (Ende mit lustig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.