Ein halbwahres Märchen am Sonntag: Janina und der Wolf ;–)

An diesem Wochenende findet der Lese im 4. Buch Abendblatt einen großen Aufmacher mit der Schlagzeile: „Wolf in Ahrensburg totgefahren“. Das ist natürlich furchtbar, denn bisher wurden in Ahrensburg immer nur Rehe und Wildschweine totfahren. Und Hasen und Igel genauso wie Eichhörnchen. Und weil wir schon seit der dramatischen Geschichte über Rotkäppchen wissen, dass mit einem Wolf nicht zu spaßen ist, bringe ich die Geschichte aus der Zeitung in kurzer Nacherzählung für alle Ahrensburger, die nicht zum Rudel der Abendblatt-Leser gehören.

Es war einmal ein Wolf. Der war so leichtsinnig, über den verlängerten Ostring in Ahrensburg zu spazieren und wurde dabei von einem Auto erfasst und getötet. Ob es wirklich ein Wolf gewesen ist, das ist allerdings noch nicht sicher geklärt. In der Zeitung informiert Reporterin Janina Dietrich ihre Leser, dass Jens Matzen, Koordinator der Wolfsbetreuer in Schleswig-Holstein, sich beim Blick auf ein Foto des Tieres aber relativ sicher ist: „Das ist ein Wolf“, sagt er. „Kopf, Schnauze und die schräg gestellten Augen sprechen dafür.“ Allerdings, so erklärt der Wolfsbetreuer, müsse noch die genetische Untersuchung abgewartet werden. Der tierische Experte klärt auf: „Es gibt auch Hunde, die dem Wolf verdammt ähnlich sehen.“

(Zwischenbemerkung: Wenn also jemand von Ihnen seinen Dackel vermisst oder ein Nachbar seinen Chihuahua, dann könnte es sich dabei womöglich um das Tier handeln, das über den verlängerten Ostring in Ahrensburg gelaufen ist und keine Hundemarke getragen hat!)

Weiter im Wortlaut der Zeitung: „Unklar ist noch, ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt.“ Und da frage ich mich als Abendblatt-Leser: Warum hat Rotkäppchen Janina Dietrich diese Frage nicht vor Ort recherchiert? Außerdem: Während bei jedem Verkehrsunfall die Summe des Schadens am Auto im Abendblatt genauso genannt wird wie die Marke des Fahrzeugs, da wird bei diesem Unfall beides verschwiegen. Warum, um alles in der Welt, ist das plötzlich nicht mehr so wichtig wie bei jedem normalen Verkehrsunfall, über den die Reporter berichten…!? Auch ob der Fahrer sich bei dem Unfall verletzt hat, erfährt der Leser mit keiner Silbe.

Ob der Ahrensburger Wolf oder die Ahrensburger Wölfin eventuell die Großmutter vom Rotkäppchen gefressen hat oder die sieben Geißlein mit Haut und Haaren verschlungen hat, erfährt der Leser nicht. Es soll erst geprüft werden im Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin, wo man bestimmt auch feststellen wird, ob der getötete Wolf einen oder zwei Schwänze hat.

Bleibt mir ausgangs nur noch ein Zitat vom Rotkäppchen und also lautend: “Großmutter, was machst Du beim Lesen vom Abendblatt für große Augen…?”

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 28. März 2021

3 Gedanken zu „Ein halbwahres Märchen am Sonntag: Janina und der Wolf ;–)

  1. Harald Dzubilla Artikelautor

    Da auf meinen Blog-Eintrag bis jetzt kein Kommentar gekommen ist, schreibe ich eben ein Update. Und zwar: Die BILD-Zeitung behauptet, dass sich der Unfall mit dem Wolf gar nicht in Ahrensburg zugetragen hat. Sondern in Großhansdorf, unserer Nachbargemeinde, wo ich selber schon seit ewiger Zeit eine Gang dieser Tiere erlebe, nämlich die Wolfgang.
    Und BILD informiert auch, dass der Wagen des Unfallfahrers beschädigt wurde, er selber jedoch unverletzt geblieben ist.

  2. Stadtbewohner

    Ein Wolf, der gleich einen erwachsenen Mann samt Auto verschlingen will ….. Und das versucht der Wolf nicht mal heimlich im Wald, wie früher üblich. Sondern auf offener Straße!!! 😉 Der Wolf mag menschenleere Städte: https://www.mdr.de/video/mdr-videos/b/video-495604.html https://www.nordkurier.de/demmin/woelfin-spaziert-am-helllichten-tag-durch-zarnekla-2242871503.html https://www.infranken.de/lk/nuernberg/neuhaus-wolf-laeuft-mitten-durch-dorf-die-angst-treibt-uns-um-art-5151574 https://www.moz.de/lokales/beeskow/sichtung-in-kobbeln-ein-raeudiger-wolf-streift-durch-oder-spree-49289094.html https://www.volksstimme.de/lokal/osterburg/ortschef-in-sorge-ein-wolf-stromert-mitten-durch-hassel https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Brueck/Polizei-und-Experten-fangen-kleinen-Wolf-im-Dorf-Cammer-ein https://www.20min.ch/story/wolf-spaziert-mitten-durch-schweizer-stadt-790293733171
    P.s.:
    Zum Sonntag bringen Sie so eine Horrormeldung Herr Dzubilla !!! Und wundern Sie sich noch, dass der geneigte Leser sprachlos ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.