Ein dummes Ding ist Gendering. Oder anders gesagt: Im Lockdown hat unsere Chinesin geschlossen

Das Dümmste, was der Duden-Redaktion jemals eingefallen ist, dass ist die Aufnahme der Dreigeschlechtlichkeit in das pseudoamtliche Buch der Deutschen Sprache. Da ist jetzt von einer „Gästin“ die Rede und von einer „Bösewichtin“. Und wir gehen zum Essen nicht mehr „zum Italiener“, sondern zur Italienerin, wenn das Restaurant von einer Frau geführt wird – was der Gast aber nicht immer weiß. Und der Kunde geht nicht mehr „zum Bäcker“, um Brötchen zu holen, wenn er dort von einer Bäckerin bedient wird.

Ja, liebe Leute, und die Vereidigung eines gläubigen Christin gipfelt in dem Wort: „So wahr mir Gott beziehungsweise Göttin helfen.“

Und wie bezeichnet man einen Hurenbock von weiblichem oder drittem Geschlecht – vielleicht: Hurenmutterschaf? Oder Hurenböckin?

Spaß beiseite, liebe Leser, da mache ich nicht mit! Die Abschaffung vom „Fräulein“ damals habe ich ja noch akzeptiert; und dass man eine männliche Hebamme nicht Hebamme nennen kann sondern als Entbindungspfleger bezeichnet, das ist nachvollziehbar. Aber ich werde weiterhin zum Chinesen gehen, wann ich Appetit auf asiatische Küche habe, und ich werde Sie, meine lieben Mitbürger, nicht spalten in männliche und weibliche Ahrensburger und solche vom dritten Geschlecht, zumal wir alle gemeinsam eins sind: Menschen nämlich.

Postskriptum: Mein Nachbar heißt mit Nachnamen Herrmann. Seine Frau heißt ebenfalls Herrmann und würde mich wohl ziemlich verwundert ansehen, wenn ich sie als Damefrau ansprechen würde. 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. Februar 2021

20 Gedanken zu „Ein dummes Ding ist Gendering. Oder anders gesagt: Im Lockdown hat unsere Chinesin geschlossen

  1. Der Exilant

    Verehrter Blogbetreiber, ja, da hat es mir doch ein Schmunzeln ins Gesicht geschrieben über den Bock der da geschossen wurde. Ein Bock steht immer für ein männliches Wesen. Eine ´´Böckin´´ gibt es nicht in der deutschen Sprache. Beispiel Schafbock – Schaf, Rehbock – Ricke, Ziegenbock – Ziege. Allerdings kann ich hier nichts zu dem erwähnten Hurenbock sagen. Aber eine Hurenböckin wird es wohl nicht geben. Richtigerweise müßte das weibliche Pandant zum Hurenbock wohl Hurerschaf/Ricke/Ziege heißen.
    Und im Christentum gibt es keine weibliche Gottheit. Da gibt es Gott Vater, Gott Sohn und den heiligen Geist. Somit ist es ausgeschlossen den Segen einer Göttin zu erbitten. Also immer entspannt bleiben. Sprache hat sich immer verändert.

      1. Der Exilant

        Sehr geehrter Blogger, Geist als solches ist geschlechtsneutral, da man keinerlei Geschlechtsmerkmale feststellen kann. Also wäre es in der Tat richtig von ´´das Geist´´ zu sprechen. Also ´´…und das heilige Geist´´.

        1. Harald Dzubilla Artikelautor

          Sorry, Exilant, aber “Geist” ist genauso wenig geschlechtsneutral wie “Gespenst”. Denn wenn zum Beispiel im Ahrensburger Schloss ein Geist herumspukt, dann kann das genauso der alte Rantzau sein wie auch Adeline von Schimmelmann. 😉

          1. Der Exilant

            Sehr geehrter Blogger. Beim ´´heiligen Geist´´ geht es nicht um herum geisternde Personen, sondern um spitituellen Geist. Und im Ahrensburger Schloß geistert nur der grüne Bogenschütze rum.

  2. Narrenhof

    Der Abfallratgeber 2021 des “AWSH GmbH” hat es auf den 1. Rang geschafft:
    “Liebe Kund*innen . . .”
    und von Seite 51 des “Ratgebers” (guter Rat ist immer männlich)
    auf den 2. Rang:
    “2. Ausbildung Kauffrau*mann für Büromanagement (m/w/d)”.
    Dagegen hat der die das “Kund*innenberatung”,
    ebenfalls von Seite 51, leider nur auf den 3. Rang geschafft.

    Und wen diese Ausbildung interessiert ist eine “Absender*in”,
    die das angefügte Formular abschneidet und ausfüllt.
    Aber dort ganz ganz unten haben sich wieder wir Männer durchgesetzt:
    “Datum Unterschrift Absender”

    Schließlich wolln wir doch die gute verständliche Ordnung in der Tonne belassen (m/w/d)

  3. j

    Ich finde es ganz wichtig, dass hier nun endlich einmal Klarheit geschaffen wird, weil es zur Zeit nichts Wichtigeres gibt. Ich bin allen Menschen dankbar, dass wir in Deutschland kaum andere Probleme haben.

  4. Kassandra

    Sobald die Gärtnerinnenläden wieder geöffnet sind, werde ich mir für meinen Garten einen Korb Stiefväterchen holen.

  5. Anna S.

    Sie sprechen mir so sehr aus der Seele!!! Dieser Genderwahnsinn muß endlich aufhören! Ganz schlimm ist es, dieses Schwachsinns-Sternchen in den -eigentlich- seriösen Nachrichten der öffentlich rechtlichen Sendern zu hören.

  6. Anna Müller*innen

    Sehr geehrte Bartträger*innen,

    ihre Antworten werden dem Ernst des Themas in keinster Weise gerecht.
    Die Zunft der Abmahnanwalt*innen s freut sich schon jetzt auf leicht zu erzielende Einkünfte.

  7. j

    Und wie sieht es auf der Speisekarte aus? Hähnchenschenkel, Hähnchenbrust und und und. Da könnten sich die emanzipierten Frauen doch auch mal einsetzen – statt Hähnchen mal ein Hühnchenschenkel. Ich liebe junge Hühnchen.

  8. Döner/in

    Da die Restaurants zur Zeit geschlossen haben, gehen wir heute ins CCA und holen uns dort was vom/von der Türken/Türkin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.