Tausendsassa: Ein fest angestellter Mitarbeiter des NDR in Hamburg betreibt parallel zu seinem Job zwei Stiftungen in Ahrensburg und eine Firma für Veranstaltungen

Aufmerksame Leser von Szene Ahrensburg haben es vielleicht bemerkt, dass ich mein Augenmerk in letzter Zeit verstärkt auf Dr. Michael Eckstein gerichtet habe, den Vorstand der BürgerStiftung Region Ahrensburg, der gleichzeitig auch Betreiber der Stiftung Mensch und Zukunft ist. Im Hauptberuf jedoch ist der Mann angestellt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) in Hamburg. Hier arbeitet er als IT-Abteilungsleiter und das vermutlich in Vollzeit.

Weiß man beim NDR eigentlich, dass der Angestellte Dr. Eckstein parallel zu seiner Anstellung beim öffentlich-rechtlichen Sender privat auch noch ein Büro und eine Firma in Ahrensburg hat? Dieses Unternehmen heißt Stifter-Service Ahrensburg und ist eine GmbH & Co KG. Das Unternehmen betreibt Dienstleistungen für Stifter, Projektmanagement, Veranstaltungen, Verwaltung, Beratung und muss demzufolge auch auf Gewinnerwirtschaftung angelegt sein, um beim Finanzamt Stormarn nicht als Hobby des Inhabers gesehen zu werden. Und die Adresse dieser Firma ist identisch mit der Adresse der beiden eingangs genannten Stiftungen, wobei natürlich die Frage naheliegt, wer die Miete für dieses Büro An der Reitbahn 1 bezahlt.

Das alles mutet irgendwie seltsam an, finden Sie nicht? Nicht weniger komisch ist, dass nicht Dr. Michael Eckstein „rechtlicher und wirtschaftlicher Vertreter“ der Stiftung Mensch und Zukunft ist, sondern das ist wiederum seine Firma Stifter-Service Ahrensburg GmbH & Co KG.

Mitglied im Stadtforum: Stifter-Service GmbH & Co KG

Vermutlich ist das alles legal und auch steuerlich ohne Fehl und Tadel. Schließlich ist im Vorstand der BürgerStiftung der Rechtsanwalt Dr. Horst Jurkschat aus der Ahrensburger Kanzlei Hacke, Jurkschat, von Harder ansässig, der schon aufpassen wird, dass rechtlich alles rund läuft. Außerdem gibt es den Stiftungsrat. Dieser „bestellt den Vorstand, überwacht seine Arbeit und entlastet ihn. Er soll ihn anregen, beraten und kritisch begleiten.“ Und dieser Stiftungsrat trägt den Namen Christian Wendt, der auch in der Jury der BürgerStiftung zwecks Urkundenverleihung sitzt, damit er das Geschehen besser kritisch begleiten kann.

Aber nicht genug damit: Weil der Stifter Eckstein mit all seinen Aktivitäten, zu denen auch eine Senioren-Messe in Ahrensburg gehört, immer noch nicht ausgelastet ist, betreibt er zudem noch das sogenannte „Ahrensburg Portal“. Das ist eine Website im Internet, auf der hauptsächlich überarbeitete Pressemitteilungen aus der Region veröffentlicht werden. Und jede Menge Werbung, die – mit Ausnahme der Haspa – nicht als solche gekennzeichnet und somit unlauter – sprich: verboten! – ist. Außerdem fällt auf, dass Stifter Dr. Eckstein penetrante Promotions macht für den Bargteheider Musik-Club Teufels, weshalb ich vermute, dass Teufels ein Kunde der Firma Stifter-Service sein könnte.

Ein Mensch mit soviel Aktivitäten, die teilweise auch illegal sind, ist in meinen Augen eine zwielichtige Person. Und wenn diese Person dann Preise verleiht, die allein aus einer Urkunde ohne Preisgeld bestehen, dann sollte man sich in aller Öffentlichkeit fragen, wozu wir in der Region für solchen Nonsens unbedingt eine steuerlich begünstigte Stiftung benötigen. Urkunden verleihen kann ich auch im Namen von Szene Ahrensburg.

Schade, dass wir keine Zeitung in Ahrensburg haben, denn deren Reporter hätten das ganze Geflecht des Dr. Eckstein schon längst recherchieren und darüber berichten können. Ich bin ja leider nur ein Blogger, der seine persönliche Meinung nach eigener Ansicht verkündet.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 9. November 2019

13 Gedanken zu „Tausendsassa: Ein fest angestellter Mitarbeiter des NDR in Hamburg betreibt parallel zu seinem Job zwei Stiftungen in Ahrensburg und eine Firma für Veranstaltungen

  1. Harald Dzubilla Artikelautor

    Nachstehend drei Beispiele. Sie sind nicht als Werbung mit dem Hinweis „Anzeige“ gekennzeichnet, sondern als „Kooperationen“. Das ist eindeutig unlauter, wie ich schon an anderer Stelle ausführlich erläutert habe. Mein Hinweis aber scheint bei dem Herrn Doktor nicht anzukommen.

  2. C. M. Schrader

    Hallo! Können Sie auch mal veröffentlichen, was die Bürger-Stiftung an Gutem für Ahrensburg tut? Ich lese immer nur was von Preisverleihung ohne Preise und eine Messe, die rein kommerziell ist. Veranstaltet die Bürgerstiftung nicht auch das Stadtfest in Ahrensburg und das Weinfest?

  3. Harald Dzubilla Artikelautor

    Am Stadt- und Weinfest in Ahrensburg ist die BürgerStiftung nur indirekt durch den Stifter beteiligt. Denn der ist mit seiner Firma Stifter-Service Mitglied im Stadtforum. Und das Stadtforum veranstaltet das Stadtfest genauso wie das Weinfest.

    Aber wie der MARKT heute seine Leser informiert, tut Herr Dr. Eckstein mit seiner Stiftung etwas Wesentliches für Ahrensburg. Er hat nämlich die Plastiktaschen der BürgerStiftung ersetzt durch bedruckte Stoffbeutel. Das bringt der MARKT an diesem Wochenende auf seiner Werbeseite „Hier leb‘ ich, hier kauf‘ ich“ – siehe Foto, das ich in Ölfarbe nachgemalt habe – natürlich Bio-Öl. 😉

  4. Kirchhoff

    Eine Urkunde ist nur so bedeutend wie die Jury, die darüber entscheidet. Die Jury, die den Bürgerstiftungspreis verleiht, besteht aus sechs Personen. Zwei davon gehören der Stiftung an. Die besagte Jury setzt sich zusammen aus Dr. Michael Eckstein (BürgerStiftung Region Ahrensburg, Ingrid Hüniken (Mittelstufenleitung Emil-von-Behring Gymnasium Großhansdorf), Stefan Kühl (Kreisjugendring Stormarn), Dr. Christina Westphal (Ärztin in Ahrensburg), Christian Wendt (BürgerStiftung Region Ahrensburg), Birgitt Zabel (Kinderschutzbund Stormarn). Interessant wäre, wer über diese sechs Personen entschieden hat. Eine repräsentative Zusammensetzung kann ich nicht erkennen.

  5. Observator

    Wenn ich das richtig addiert habe, dann hat der Mann also neben seinem Hauptjob noch drei Stiftungen laufen, eine Firma und dazu auch noch ein Internet-Portal, für das er Werbung verkauft. Unglaublich. Kann es sein, dass der Mann sich hat klonen lassen? Oder hat die Woche bei ihm 14 Tage?

  6. Martens

    Ich stelle mir gerade vor, dass die drei Stiftungen Geld zahlen an die Firma Stifter-Service GmbH & Co KG für Dienstleistungen, Projektmanagement, Veranstaltungen, Verwaltung und Beratung. Oder ist das völlig ausgeschlossen?

  7. Ahrens Bürger

    Das Ahrensburg-Portal hat zwar mit Journalismus wenig zu tun, ist aber vergleichbar mit dem ehemaligen Werbeportal Ahrensburg24. Letzteres wurde von der Stadt durch den ehemaligen Kämmerer Horst Kienel mit Werbeaufträgen der Stadtwerke finanziert. Macht die Stadt auch was für das Ahrensburg-Portal von der Stiftung Mensch und Zukunft?

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Ich sah kürzlich im Badlantic ein Werbeplakat für das Portal kleben, wo eigentlich keine Werbung hingehört, nämlich direkt am Durchgang zu den Bädern. Bemerkenswert ist auch, dass als Absender nicht die Stiftung Mensch und Zukunft oder die Firma Stifter-Service fungiert, sondern die BürgerStiftung wird am Fuße genannt. Ich überlege, ob ich dort ein Plakat für Szene Ahrensburg direkt daneben kleben lassen sollte.

  8. Adalbert Stifter

    Kennen wir es nicht schon alle aus unserer Kindheit? Ich erinnere daran: „Eins, zwei, drei, vier Eckstein – alles muss versteckt sein…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.