Was passiert ist, nachdem ich Angela Merkel damals im Kaufhaus Nessler in Ahrensburg getroffen habe

Ich bin seit jeher ein Fan von Angela Merkel. Das Beste, was unserem Land und damit auch der CDU in den vergangenen 14 Jahren passiert ist, das war und ist unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie wird in die Geschichte – genauer: Weltgeschichte – eingehen und gerühmt werden wie kaum ein anderer deutscher Politiker zuvor. Und das bis in alle Ewigkeit – siehe auch die nachstehende Meldung von BILD-Online!

BILD ONLINE 30.05.2019

Am 22. Januar 2005 habe ich Angelika Merkel in Ahrensburg getroffen. Im Kaufhaus Nessler, wo sie ihr Buch „Mein Weg“ signiert hatte. Ich habe ihr damals viel Glück zur nächsten Kanzlerwahl gewünscht. Und vier Monate später, am 30. Mai 2005, bestimmten die Parteipräsidien von CDU und CSU in einer gemeinsamen Sitzung Angela Merkel zur Kanzlerkandidatin der Unionsparteien.

Ich mache einen Sprung in der Zeit. Denn nun ist die Rede in der CDU davon, die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer – Kurzform: AKK – zur nächsten Kanzler-Kandidatin zu machen. Meine persönliche Meinung: Zwischen Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer liegen Welten. In der SPD ergleichbar wie zwischen Helmut Schmidt und Martin Schulz. Und Fettnäpfchen gibt es in der Politik jeden Tag neue.

„Mein Weg“: Angelika Merkel am 22.01.2005 bei Nessler in Ahrensburg

Wenn die CDU/CSU gut beraten ist, dann bestimmen die Parteipräsidien in ihrer gemeinsamen Sitzung nicht Annegret Kramp(f)-Karrenbauer zur Kanzlerkandidatin. Ich gehe davon aus, dass die nächste Bundesregierung eine schwarz-grüne sein wird. Und dafür ist ein/e Kanzler/in vonnöten, die/der diese Koalition auch führen kann. AKK kann es nicht. Definitiv nicht.

Und wenn die CDU das nicht rechtzeitig erkennt und handelt, dann wird der nächste Bundeskanzler in einer  Regierung, die grün-schwarz ist, Robert Habeck heißen. Was allerdings auch nicht die schlechteste Wahl für Deutschland wäre.

Nein, ich will keine Wahlempfehlungen abgeben. Nur den Hinweis, dass sowohl rechts außen als auch links außen nicht die Wege sind, die zu einer guten Zukunft für unser Land führen. Radikal war schon immer fatal.

BILD ONLINE 30.05.2019

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. Mai 2019

3 Gedanken zu „Was passiert ist, nachdem ich Angela Merkel damals im Kaufhaus Nessler in Ahrensburg getroffen habe

    1. Robert H.

      Zitat „…,, dann wird der nächste Bundeskanzler in einer Regierung, die grün-schwarz ist, Robert Habeck heißen. Was allerdings auch nicht die schlechteste Wahl für Deutschland wäre.“
      Danke für die Blumen Herr Dzubilla. Auch in Berlin liest man Ihren Blog.
      Robert H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.