Neues aus Entenhausen: „’Tik, Trik, Tak, Trak’ lassen ordentlich Raum für Interpretation“

Mit welcher Beurteilung kann man einen malenden Künstler echt verhohnepiepeln? Ganz einfach: Man belobigt seine Vernissage als „farbenfrohe Ausstellung“. Und dazu kann man den farbenfrohen Maler auch noch in einer farbenfrohen Hose abbilden. So, wie wir es heute auf der Titelseite vom MARKT sehen, wo der Künstler im Marstall hängt steht.

Der Mann ist ein Hamburger Kunstprofessor. Er zeigt seine Werke in der Galerie im Marstall und im Auftrag der Kulturstiftung der Sparkassen. Das hätte der Künstler auch in der Filiale der Sparkasse Holstein in der Hamburger Straße machen können, aber wozu ist die Galerie im Marstall denn da, wenn sie Stadt sich schon weigert, hier die Stadtbücherei unterzubringen, damit das Gebäude der Stadtbücherei zusätzlich zum Rathaus genutzt werden kann, statt dass man Container als Büroräume aufstellen muss!

Aber zurück zum eigentlichen Thema und dazu ein paar bemerkenswert Zitate aus dem Beitrag im MARKT und also lautend:

„Zu Zeiten, in denen Menschen sich permanent selbst fotografieren und ins Internet stellen, sind diese Bilder eine spannende Alternative’, erklärt der Künstler sein Faible für Gesichtsporträts.“

„’Zum Teil sind es imaginäre Freunde, zum Teil aber auch echte Menschen’, erzählt er mit einem Grinsen im Gesicht.“

„Manche sehen Humor in den Bildern, manche empfinden sie als gruselig.’ Aber für alle Betrachter haben die Werke eines gemeinsam, denn bei den meisten ‚geht es nicht um große Themen, sondern um kleine, die jeder kennt. Das muss aber nicht sein.'”

„Ein weiterer Grund, die Bilder genau anzusehen, ist, dass teilweise nicht nur ein Gesicht abgebildet ist, sondern gleich mehrere, die verschiedene Stimmungen darstellen. Aber auch die Namen, wie beispiesweise ‚Shrek’ oder ‚Tik, Trik, Tak, Trak’ lassen ordentlich Raum für Interpretation.“

Realsatire vom Feinsten. Und dazu muss man nicht mal in die Ausstellung in den Marstall gehen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 20. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.