Ich habe da mal eine indiskrete Frage bezüglich der Büros von städtischen Mitarbeitern

Wie ich Ihnen schon mehrfach berichtet habe, meine lieben Mitbürger, steht neben dem großen, denkmalgeschützten Rathaus noch ein kleines Rathaus, das aus Containern gestapelt ist. Und dorthin wurden Mitarbeiter ausgelagert, für die im Haupthaus kein Platz vorhanden ist.

Und dann sind da die Stadtwerke Ahrensburg. Die residieren nicht nur in der Lohe, sondern auch im City Center Ahrensburg, wo sie zwischen sky und Takko aufgeführt werden – siehe die Abbildung links!

Fragen: Wie hoch ist eigentlich die Miete im CCA? Ist die so günstig, dass die Stadt Ahrensburg sich die leisten kann? Und warum sitzen dort Mitarbeiter der Stadtwerke statt Mitarbeiter der Verwaltung? Warum muss das Büro der Stadtwerke unbedingt in bester Innenstadt-Lage gelegen sein, denn für den Publikumsverkehr gibt es ja schließlich den Laden in der Lohe?!

Hat mal jemand wirtschaftlich berechnet, ob es nicht sinnvoller wäre, die Stadtwerke aus dem CCA aus- und im Geerbegebiet einzuquartieren? Und falls nein: warum nicht…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 13. März 2018

10 Gedanken zu „Ich habe da mal eine indiskrete Frage bezüglich der Büros von städtischen Mitarbeitern

  1. Stiller Beobachter

    Wenn ich bösartig wäre, würde ich behaupten: Verdeckte Subventionierung des CCA durch die Stadt Ahrensburg. Mich wundert es schon, dass die Stadtwerke nicht von der Lohe in den ehemaligen Fischladen ins CCA umziehen. 😉

    Im übrigen haben die Stadtwerke Ahrensburg noch eine 3. Adresse:

      1. Lektor

        Was, bitte, ist denn daran so bemerkenswert? Für ihre Stadtwerke können die deutschen Kommunen zwischen einer öffentlich-rechtlichen oder – auch weithin verbreitet – einer privatwirtschaftlichen Organisationsform wählen.

        1. Harald Dzubilla Artikelautor

          Der Bürgermeister hat mir in einer Einwohnerfragestunde erklärt: Auf die Geschäfte der Stadtwerke hätte er keinerlei Einfluss und könne demzufolge keine Auskunft erteilen, weil es sich hier eben um eine GmbH handelt. Und die residiert unter der Adresse der Stadtverwaltung, was ich als bemerkenswert empfinde. Sie nicht? Macht nix.

          1. Lektor

            Nein, dass ein 100-prozentiges Tochterunternehmen einer Stadt eine Adresse im Rathaus hat, finde ich nicht bemerkenswert. Dass Sie sich in einer Bürgerfragestunde mit der Auskunft bescheiden, der Bürgermeister habe auf die Geschäfte dieser GmbH keinerlei Einfluss, finde ich dann schon bemerkenswert. Schließlich ist Ihr Bürgermeister Vorsitzender des Aufsichtsrats. Aber daran mochten Sie ihn nicht erinnern?

          2. Harald Dzubilla Artikelautor

            Sie sind ein Spaßvögelchen. Googeln Sie doch einfach mal Szene Ahrensburg, bevor Sie Fragen stellen, die dort beantwortet werden. Als „Lektor“ müssten Sie das eigentlich wissen.

  2. Ahrensburg West

    Komische Fragen und viel Unwissenheit, hauptsache wieder eine Thema negativ in die Schlagzeilen bringen, oder?! Nicht die Stadt Ahrensburg sondern die Stadtwerke sind im CCA eingemietet. Warum sollten hier die Mietkosten veröffentlicht werden? Kennen Sie auch die Mietkosten von anderen Energieerzeugern bzw. Vertriebsunternehmen und warum interesssiert dies hier irgendjemanden? Sehr seltsame Themen!

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Die Stadtwerke Ahrensburg sind eine städtische Einrichtung. Die Gewinne gehen an die Stadt Ahrensburg. Macht das Unternehmen durch hohe Mieten niedrigere Gewinne, fehlt das Geld in unserer Stadtkasse.

      Wie sagte doch Wilhelm Busch? Er sagte: „Oft ist das Denken schwer, indes, das Schreiben geht auch ohne es.“ Oder wollen Sie hier nur den Troll spielen…?

    2. Stiller Beobachter

      @Ahrensburg West … kleiner Tipp für Sie: An der Volkshochschule in Ahrensburg gibt es auch Deutschkurse, wo man seine Sprachkenntnisse verbessern kann. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.