Schloss Ahrensburg im Angebot einer Immobilien-Firma

„Sommerzeit ist Immobilienzeit“, lese ich auf einer Karte, die ich gerade aus dem Briefkasten gefischt habe. Der Absender: Harring Immoblien GmbH, Ahrensburg. Und die Immobilie, um die es geht, zeigt die Firma auf ihrer Karte, nämlich das große weiße Herrenhaus am Rande der Stadt, das früher mal einem Sklavenhändler gehört hat und heute als Ahrensburger Schloss das Wahrzeichen unserer Stadt bildet – siehe das Foto!

Nachdem die Stadt Ahrensburg sich gerade aus Kostengründen von ihrem Schwimmbad, dem Badantic, politisch verabschiedet hat, um es neu und preiswerter zu errichten, so scheint man parallel dazu überlegt zu haben, wie man ebenfalls den jährlichen Zuschuss für die Immobilie am Eingang zur Stadt einsparen kann.

Das Gebäude zu verkaufen, scheint sinnvoll. Da es unter Denkmalschutz steht, kann der Käufer es nicht einfach so mir nix, dir nix abreißen. Was bedeutet: Das Wahrzeichen von Ahrensburg bleibt erhalten, die Kosten für die Stadt gehen zurück.

Und nun? Nun werde ich die Firma Harring gleich mal anrufen und mich erkundigen, was die Hütte kosten soll. Da die Hypothekenzinsen ja schon seit langer Zeit im Keller sind, lässt sich diese Immobilie sicherlich günstig finanzieren. Und wenn Sie mich dann mal besuchen kommen, dann vergessen Sie die Filzpantoffeln in der Eingangshalle nicht, da ich keine Lust habe, das Parkett ständig zu polieren! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 19. Juli 2017

7 Gedanken zu „Schloss Ahrensburg im Angebot einer Immobilien-Firma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.