Wo der Falke über den Lebenden kreist, deren Leben nicht mehr zu retten ist

Was verstehen Sie unter einer „Lebensrettungstafel“, liebe Leser…? Für mich ist das die Ahrensburger Tafel, denn ohne Nahrung ist das Leben von Menschen nicht zu retten. Aber nun sah ich eine „Lebensrettungstafel“, zu der ich Fragen habe.

Die Tafel gehört der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ahrensburg – siehe die Abbildung! Und dort zeigen Ahrensburger Firmen, wie sie Leben retten. Zum Beispiel das BlockHouse, wo der Mensch sein täglich‘ Knoblauchbrot bekommt samt Steak. Oder die Tanzschule am Schloss, wo der Mensch die für sein Leben den nötigen Schwung erhält. Oder die Adler-Apotheke, wo der Mensch die Mediakente bekommt, die sein Leben möglicherweise retten. So weit, so gut.

Dann aber sah ich auf der „Lebensrettungstafel“ den Hinweis oben rechts: Falke! Das ist eine Firma, die davon lebt, dass Leben eben nicht gerettet, sondern beendet werden. Und darüber denke ich seither nach… 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. März 2017

Ein Gedanke zu „Wo der Falke über den Lebenden kreist, deren Leben nicht mehr zu retten ist

  1. Kassandra

    Aber Herr Dzubilla, es geht hier doch um das Ewige Leben, das wir erreichen, wenn die Firma Falke unseren Leib entsorgt hat. Warum die Firma Paasch dort für Immobilien wirbt, vermag ich allerdings nicht zu ergründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.