12 Restaurants in Ahrensburg, die ich Freunden immer wieder gern empfehle…

…und zwar nach meinem eigenen Geschmack. Und nach den Kriterien: Gutes Essen, freundliche Bedienung, angenehmes Ambiente. Und die Preise müssen selbstverständlich im entsprechenden Rahmen sein. (Siehe hierzu: UPDATE!)

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 15.27.13Wer wissen will, wo er in Ahrensburg gut essen kann, der googelt „Ahrensburg Restaurants“. Und wenn er dann zu Szene Ahrensburg kommt, dann findet er hier die Namen von 12 Restaurants, die ich gern mit meiner Familie und mit Freunden besuche und deshalb weiterempfehle.

Natürlich kann man die genannten Restaurants nicht miteinander vergleichen, denn jedes hat seine spezielle Küche und sein eigenes Ambiente. Außerdem ist meine Empfehlung subjektiv, sprich nach eigenem Gusto. Und wer gern zu McDonald’s geht, dem wird es dort auch munden. Und mit meiner Aufzählung will ich nicht behaupten, dass es nicht noch mehr Restaurants in Ahrensburg gibt, in denen man essen kann.

Und hier die von mir empfohlenen 12 Ahrensburger Lokalitäten, und zwar in alphabetischer Reihenfolge. Und für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein:  

Big Döner

Block House

El Greco

Huy-Hoang 

Le Delizie 

New Mongolei

Ramrob   

Rio Grande

Strehl 

Tapas & Wein Bar

Villa Romana 

Zum Griechen 

Ich wünsche Ihnen hier wie dort einen guten Appetit!  essen26-001

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. April 2016

8 Gedanken zu „12 Restaurants in Ahrensburg, die ich Freunden immer wieder gern empfehle…

  1. Sabine Heinrich

    Kann mir jemand eine gastronomische Einrichtung in Ahrensburg und Umgebung nennen, in der man nicht „zwangsbeschallt“ wird?
    Es ist wie eine Pest, dass man in den meisten Restaurants nicht in Ruhe sitzen, speisen, sich unterhalten oder lesen kann. Fast immer ist diese oft zu laute, unpassende Hintergrundmusik da – schlimmstenfalls wird man einem schlichten Privatradiosender mit viel Werbung und dümmlichen Geplapper ausgesetzt – inzwischen sogar in Arztpraxen.
    Mir schmeckt jedenfalls das Essen besser, wenn ich es in aller Stille oder nur mit der Musik genießen kann, die auch meine ist.
    An dieser Stelle möchte ich gleich einmal aufmerksam machen auf den Verein „LAUTSPRECHERAUS e.V.“

  2. J. P. Kirchhoff

    @Sabine Heinrich zum Thema „Music for free“ in Restaurants: Kleiner Tipp: Musik, die auch die Ihrige ist, einfach aufs Handy laden, Kopfhörer anschließen – und schon ist das Problem erledigt. Alternative: Bei der Königlichen Wurst in der Großen Straße läuft meiner Erinnerung nach keine Musik. 😉

  3. Wolfgang König

    Herr Dzubilla, Sie sind genusssüchtig! So oft, wie Sie über die Ahrensburger Restaurants berichten, keimt der Verdacht, dass weder Sie noch Ihre Frau schmackhaft kochen können. Sie holen sich Fastfood von Mc Donald`s ins Haus oder speisen sogar dort oder lassen sich Pizza kommen. ALDI hat Dosen mit leckerem Inhalt. Nutzen Sie Ihren Garten für Strauch-oder Stangenbohnen, Mangold, Kartoffeln, Radieschen, Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Gurken, Tomaten, Paprika, Zucchini, usw., usw., usw., Mit den Grünabfällen können Sie kompostieren oder die Schlachtkaninchen füttern. Hühner beleben den Hof, legen Eier und geben eine gute Suppe.
    Aber ich muss gestehen, dass auch ich gerne in unseren Restaurants durchhänge. Gerne bin ich mit den Mädels im Grecco, im Deli, in der Mongolei, beim Chinesen am Rathausplatz, im Cavallino (Perstall), im Hagen, im Milljöh, im Villa Romana, bei Strehl usw. und so heiter. Aber auch das Il Groppolo (Kiekut), das Dante (Großhansdorf), das Galini und der Italiener gegenüber sind sehr interessant. Der neue Italiener in Schmalenbeck (Aphrodite hat leider, leider aufgegeben) wirkt trist. Da war keine Werbung, keine Eröffnungsfeier und die Speisekarte ist ohne Niveau.
    Das Mendoza ist auch gut. Zweimal war ich, wie in den anderen Ahrensburger Restaurants, dort zum Mittagstisch. Die mit drei großen Blättern umwickelte riesige Kohlroulade war einfach nur lecker, und die zwei dicken, langen Matjes mit Hausfrauentunke und Bratkartoffeln lassen mich immer noch schwärmen.
    Heute werde ich uns bei Strehl anmelden für die Maischolle(n) und das Bratkartoffel-Buffett mit gaaaaanz viel Fleisch.
    Und wer sich an Geräuschen in Restaurants stört, wie Kindergekreische, laute Gespräche, Gelächter, Stühlegeschurre, Dudelmusik usw. möge seine Wirsingkohlsuppendose daheim aufmachen.
    Mit sonnigen und satten Grüßen
    Wolfgang König
    P.S.: Unser Freund hat wohl heute Kohlsuppe mit Maden bekommen.

    1. J. P. Kirchhoff

      Wie bitte? Herr König geht in ein Steakhaus, um dort Matjes zu essen? Gehen Sie vielleicht auch in ein Weinlokal, um dort Bier zu trinken?

  4. Wolfgang König

    Hallo, Herr Kirchoff: „Ja!“ Nur Cola passt nicht dazu. Im Dante gibt es auch Suschi. Im Deli würde ich gerne schwabbeliges Eisbein mit Sauerkraut und Senf oder eine Haxe mit Rotkohl oder einen guten Saumagen essen. Auch eine tellergroße Scholle könnte man mir dort servieren!!!!!!!!!!!!!!! Oder Kieler Sprotten, oder frisch gebratene Heringe, Haisteak, odser auch ………………………………………………………………
    Leider hat der SKy-Stand im CCA zu.

  5. Wolfgang König

    Ja! Da gab es Vorspeisen ohne Ende. Etwas für die Augen und den Gaumen. Diese Vorspeisenteller haben sogar satt gemacht. Babytintenfische, Tintenfischringe, Scampis, mit Schafskäse gefüllte Paprika, gebackenen Schafskäse mit Knoblauchöl, Girosteller für den kleinen Hunger, Knolauch-Crem, griechische Salatteller, Tzaziki-Teller und, und , und, und……….. für dieses Thema hätte ich rechtzeitig eine Speisekarte mitgehen lassen sollen……………………………..
    Früher gab es dort sogar Lamm-Haxen ………. einfach lecker…………………..
    Ich habe Sie dort nie gesehen, obwohl selbst Rathausmitarbeiter aus Ahrensburg dort gespeist haben!

  6. Hans Wurst

    Das Niveau in Speisenqualität, Service und Ambiente wie auch im Preis ist in den Restaurants doch sehr unterschiedlich, sowohl in den von Herrn Dzubilla genannten als auch in den anderen Restaurants sowohl in Ahrensburg als auch in der näheren Umgebung.
    Ich für meine Person bevorzuge eine authentische Küche mit möglichst regionalen und saisonalen Produkten. Leider findet man zunehmend in den Restaurants einen hohen Grad an vorgefertigten Produkten, den sogenannten Convienence Food. Dafür gibt es verschiedene Gründe wie Personalkosten, Qualitätsansprüche, Zeit, Fähigkeiten, Interesse, Leidenschaft. Und ja, es gibt auch einige Restaurants in Ahrensburg und Umgebung, wo der Gast spürt, dass die Mitarbeiter gerne ihre Arbeit nachgehen und dies als Berufung betrachten. Dort bin ich gerne, sehr gerne Gast, und komme gerne wieder. In welche der aufgeführten Restaurants trifft dies zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.