Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus

IMG_9512Die Linden in der Großen Straße, die wir Bürger vor einem Kronenschnitt in Kastenform bewahrt haben, erinnern ein wenig an Urwald in der City. Denn die Bäume schlagen aus – siehe Foto! Das kann man durchaus als schön empfinden, aber auch als ungepflegt. Vielleicht geht mal jemand aus der Verwaltung dort hin und schafft Abhilfe?IMG_9518

Lustig dagegen fand ich das Pärchen in der Großen Straße: Zwei Schaufensterfiguren, die für einen Modeladen werben. So etwas ist doch origineller als irgendwelche Aufstelltafeln, die mitten im Wege stehen. Aaaber – natürlich handelt es sich hier um eine Ordnungswidrigkeit. Doch mal ehrlich, liebe Mitbürger, stört sich jemand an diesem lustigen Pärchen? Mir persönlich gefällt es, wenn Läden sich etwas Besonderes einfallen lassen, um die Kunden auf sich aufmerksam machen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. Mai 2014

2 Gedanken zu „Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus

  1. Sabine Heinrich

    Och, liebe Verwaltung, lasse doch bitte beides in Frieden!
    Aber wie war das doch noch mit de Uhl un de Nachtigall?

  2. wolfgang koenig

    Hallo, Herr Dzubilla,
    die beiden Typen schräg gegenüber vom Deli verursachen immer wieder launische und lustige Gedanken bei uns. Wir fordern Jack Russel (Mizie) immer wieder nach dem Spaziergang durch den Stadtfriedhof auf, denen doch einmal ans Bein zu pinkeln. Er tut es nicht. Sie sind ihm zu steriel. Sicherlich sind die beiden Lüstlinge beim Ordnungsamt angemeldet worden!
    Mit den Linden haben Sie uneigeschränkt Recht. Solche Wucherungen sind unschicklich. Eine Freundin sagte mir, dass sie Haarwucherungen an menschlichen Körpern (wie auch Auswucherungen an Baumstämmen) absolut unästhetisch findet. Sie selbst ist unterhalb des Kopfes unbehaart (keine Bartträgerin wie Frau von Wurst). Männer hat sie enthaart. Zahlreiche rosaroteTrockenrasierer zieren den Rand ihrer Badewanne.
    Aber sicherlich lässt Frau Kirch-Georg spätestens im Juni diese Wucherungen beseitigigen. Sie kennt sich damit aus. Rückschnitte in der Zeit des Frühsommers bis in den Sommmer hinein seien wachstumsfördernd, schrieb sie mir einmal, als jenseits der Baumschutzsatzung in den Manhagener Allee umfangreiche Rückschnitte erfolgten.
    Seien Sie zuversichtlich bei dieser Beschneidung, Herr Dzubilla. Wir treffen uns im Coco.
    Mit glatten Grüßen
    Wolfgang König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)