Das Hamburger Abendblatt widerspricht Friedrich Schiller: Treue ist doch ein leerer Wahn!

Heute will uns das Hamburger Abendblatt mal wieder richtiggehend auf den Arm nehmen, um nicht zu sagen: verscheißern. Wie Abendblatt-Leser wissen, hat die Zeitung ein „Treueprogramm“ für ihre Abonnenten eingerichtet, wobei diese unterteilt werden in „Klassik“, „Silber“, „Gold“ und „Hanseat“ – je nach Zugehörigkeit in der Abonnentenkartei.

Allerdings: Ein Unterschied zwischen Inhabern einer „Klassik“-Card und einer „Hanseat“-Card ist bei den „Treue“-Angeboten kaum noch erkennbar. Und das aktuelle Angebot ist geradezu ein Hohn für alle Ahrensburger Abonnenten und Autofahrer!

Unter der Auffoderung „Winterpaket sichern!“ wird ein „Boxenstopp für alle Marken“ angeboten, und zwar – halten Sie sich fest“ – bei Audi Elbvororte. Dieser Boxenstopp ist allerdings nicht gratis für treue Leser, sondern wir sollen dafür löhnen und erhalten dann „das Winterpaket bei Audi Elbvororte zum exklusiven TreuePreis von nur € 99,–!“

Na toll. Und wer von Ahrensburg zu Audi Elbvororte fährt, der fährt eine Stunde hin und eine Stunde wieder zurück. Also eine zweistündige Autofahrt. Ob der Kunde vor Ort warten und sein Fahrzeug dann gleich wieder mitnehmen kann, wird nicht verraten. Was womöglich bedeutet, dass eine Rück- und erneute Anreise vonnöten ist.

Und so muss ich Friedrich Schiller widersprechen, der in seiner „Bürgschaft“ gedichtet hat, dass Treue kein leerer Wahn ist: Beim Hamburger Abendblatt ist sie das durchaus. Und so lasse ich meinen Audi weiterhin bei Audi-Petschallies in Sasel hegen und pflegen, da ich mit Audi in Ahrensburg schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. Oktober 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.