Benefiz-Konzert: Musiker stiften Geld für Kroschke-Stiftung

Ich bin auf die Veranstaltungsseite der Elbphilmarmonie gegangen und habe dort zwei Veranstaltungen am 29. Juni 2018 gefunden, die wohltätigen Zwecken dienen. Und dazu kann man den folgenden Text lesen:

„Abendkleid und Frack statt Kittel: Seit 2007 treffen sich im World Doctors Orchestra ca. 100 Ärztinnen und Ärzte aus 50 Nationen. Mit seinen weltweiten Konzerten unterstützt das Orchester dabei medizinische Hilfsprojekte und ruft zu mehr Hilfsbereitschaft und Engagement auf, um die gesundheitliche Versorgung in Entwicklungsländern zu verbessern. 2018 steht für das World Doctors Orchestra ein doppeltes Jubiläum an: Mit seiner 25. Konzertphase feiert das Orchester seinen 10. Geburtstag – und ist dafür zum ersten Mal in Hamburg zu Gast.

Geleitet wird das World Doctors Orchestra durch seinen Gründer Dr. Stefan Willich, Dirigent und Professor der Medizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin und ehemals Rektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Die Erlöse der Konzerte in Hamburg werden der Kroschke Kinderstiftung und dem Projekt »Herzbrücke« der Albertinen-Stiftung Hamburg gespendet.“

So weit, so gut und schön, denn Benefiz-Veranstaltungen, bei denen Geld für einen guten Zweck eingespielt werden, sind immer lobenswert und ganz besonders dann, wenn hilfsbedürftige Kinder im Mittelpunkt stehen.

Und parallel dazu habe ich eine Meldung auf dem von der Stadt Ahrensburg unterstützten Werbeportal ahrensburg24 gefunden, wo Monika Veeh nach einer Pressemitteilung geschrieben hat::

Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie: 25 Jahre Kroschke Kinderstiftung“. Und der Leser erfährt: „Im World Doctors Orchester spielen Ärztinnen und Ärzte aus 50 Nationen. Sie unterstützen mit ihren Konzerten Hilfsprojekte in aller Welt. Die Erlöse der Konzerte in Hamburg kommen der Kroschke Kinderstiftung und dem Projekt ‚Herzbrücke’ der Albertinen Stiftung Hamburg zugute.“ Und unter einem Foto steht: „Benefiz-Konzert der Kroschke-Kinderstiftung in der Elbphilharmonie“.

Ich sehe das etwas anders als Monika Veeh es beschreibt. Ich sehe kein „Benefiz-Konzert der Kroschke-Kinderstiftung“ zum 25jährigen Jubiläum, sondern ich sehe ein Benefiz-Konzert des World Doctors Orchester zugunsten der Kroschke-Stiftung und der Albertinen-Stiftung..

Und es ist kein „Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie: 25 Jahre Kroschke Kinderstiftung“ , sondern es ist das Doppeljubiläum 25. Konzertphase und 10. Geburtstag des World Doctors Orchestra.

Mein Fazit: Wenn die Kroschke-Stiftung iht Geld für gute Zwecke ausgibt, dann ist das zu loben. Wenn die Kroschke-Stiftung bei dem Benefiz-Konzert einen Teil des Geld erhält, dann ist es ebenfalls zu loben, nämlich das Ärzte-Orchester, das der eigentliche Wohltäter der Benefiz-Veranstaltung ist.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 12. Januar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.