Das Märchen zum Sonntag: Der Frosch am AOK-Kreisel

Vorab: Was bedeutet eine Berufsausbildung? Eine Berufsausbildung ist der erste Schritt junger Menschen in die Arbeitswelt. Also eine ernstzunehmende Angelegenheit. Die AOK hingegen sieht es nicht so ernst. Dort betrachtet man die Berufswahl aus der Froschperspektive – siehe die Abbildung!

Wir sehen einen Froschkönig samt Gemahlin und Kind. Und wir lesen: „Sei kein Frosch … und werde Azubi bei der AOK!“ Dazu fragen wir uns: Was will der Textdichter uns damit sagen…?

„Sei kein Frosch!“ bedeutet: Sei kein Spielverderber! Oder: Sei kein Angsthase! Was bedeutet: Wer nicht Azubi bei der AOK werden will, ist ein Frosch, sprich: Spielverderber oder Angsthase.

Warum aber sollte man Angst vor einer Ausbildung bei der AOK haben und ein Spielverderber sein, indem man dort nicht Azubi wird? Bevor Sie jetzt darüber lange nachdenken, verrate ich es Ihnen: Es ist ein Märchen. Und dieses Märchen ist schnell erzählt:

Es war einmal ein kleiner Frosch. Und dieser grüne Hüpfer hatte nur einen Wunsch: Er wollte König werden wie sein Vater. Aber nicht am Tümpel, wo die Frösche wohnen, sondern bei der Allgemeinen Ortskrankenkasse wollte der kleine Frosch eines Tages regieren. So machte der grüne Geselle sich auf seine Froschschenkel und auf den Weg zur AOK, um dort in die Lehre zu gehen. Leider kam es nicht dazu. Auf der Straße vor dem Gebäude der AOK wurde der Frosch von einem Auto überfahren, weil er unaufmerksam gewesen war. Der Grund: Der Frosch hatte etwas von einem „AOK-Kreisel“ gehört und geglaubt, dass es diesen in Ahrensburg tatsächlich gibt. Und während er danach suchte, um über die Straße zur AOK zu kommen, war es dann zu spät – siehe oben!

Und die Moral von der Geschicht’? Nun, die könnt ihr euch selber schreiben, liebe Leser! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. Juli 2017

Ein Gedanke zu „Das Märchen zum Sonntag: Der Frosch am AOK-Kreisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.